Aeschi
Auf frischer Tat ertappt: Polizei verhaftet Einbrecher in Gemeindeverwaltung

Die Kantonspolizei Solothurn konnte in der vergangenen Woche in der Gemeindeverwaltung Aeschi zwei mutmassliche Einbrecher anhalten. Beide befinden sich in Haft.

Drucken
Teilen
Die beiden Einbrecher brachen die Tür auf. (Symbolbild)

Die beiden Einbrecher brachen die Tür auf. (Symbolbild)

L. Hausendorf

In der Nacht auf Freitag konnte die Kantonspolizei Solothurn gegen 0.30 Uhr in den Räumen der Gemeindeverwaltung in Aeschi zwei Personen festnehmen, wie die Polizei in einer Medienmitteilung schreibt. «Die Eingangstür sowie mehrere Schränke wurden gewaltsam geöffnet.»

Im Kanton am es dieses Jahr vermehrt zu Einbrüchen in Gemeindeverwaltungen. Betroffen waren vor allem Gemeinden im Schwarzbubenland – teilweise wurde dort gleich mehrmals in das selbe Gebäude eingedrungen. Die Kantonspolizei hat darauf die Gemeinden der Region angeschrieben und sie zu verstärkten Sicherheitsmassnahmen gemahnt.

Dass Gemeindeverwaltungen überdurchschnittlich oft von Einbrüchen betroffen sind, ist ein «Phänomen», wie Thomas Kummer, Mediensprecher der Kantonspolizei, auf Anfrage sagt. Das Motiv der Einbrecher unterscheidet sich nicht von sonstigen Einbrüchen: «Es geht um Geld und materielle Gegenstände.»

Inzwischen konnte die Polizei bereits zwei mögliche Täter aus dem Verkehr ziehen: Die beiden Männer, die in die Gemeindeverwaltung Aeschi eingedrungen sind, wurden von der Kantonspolizei festgenommen und befinden sich in Haft. Bei den mutmasslichen Einbrechern handelt sich um zwei Kosovaren im Alter von 45 und 46 Jahren, beide ohne festen Wohnsitz in der Schweiz. Weitere Ermittlungen sind im Gang. Wie die Polizei den beiden Männern auf die Schliche kam, verrät sie auf Anfrage nicht. (pks/naj)