Etziken
Auch am letzten Openair-Tag gilt: Zuhören, abtanzen, ausflippen

Bei der letzten Party der Jubiläumsausgabe des Openair Etziken wurde bis zum Morgengrauen gefeiert.

Nadine Schmid
Drucken
Teilen
Openair Etziken - der Samstag. Bligg nimmt die Bühne um 23.00 Uhr ein.
56 Bilder
Während Bliggs Konzert wird eine Petarde gezündet
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Die Donots rocken die Zeltbühne
Donots
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Wundervoller Sonnenuntergang
Openair Etziken 2016 – der Samstag
Individual haben den Bandcontest im Kofmehl gewonnen und dürfen den Samstag eröffnen.
Individual
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Der Belgier Milow verzückt das Etziker Publikum
Openair Etziken 2016 Müslüm
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Glasperlenspiel
Glasperlenspiel
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016 Yokko
Openair Etziken 2016 Yokko
Trauffer brachte heimatlicher Klänge nach Etziken
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016 Trauffer
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016
Openair Etziken 2016 Gibberish
Openair Etziken 2016

Openair Etziken - der Samstag. Bligg nimmt die Bühne um 23.00 Uhr ein.

Michel Lüthi

Noch einmal bei den liebsten Liedern der Bands mitsingen, laut jubeln, ausgelassen tanzen und nicht damit aufhören, auch nicht, wenn die Füsse bereits arg schmerzen. Am Samstag, dem zweiten und letzten Openair-Tag, galt es noch einmal richtig zu feiern und immer mal wieder auszuflippen.

Ausflippen konnte man viel. Zum Beispiel beim Platzregen, der die Fans noch mehr anstachelte und mitten im Konzert der deutschen Band Glasperlenspiel niederprasselte. Ausflippen konnte man auch zur orientalischen Musik von Müslüm, der auf seine eigene Art versuchte, alle zu verbinden: «Wie viele Schweizer sind heute da?», fragte er, um daraufhin nach den anwesenden Ausländern zu fragen. «Gut, und wie viele Menschen sind heute da?» Dann wurden mit dem Song «Orang Utan» die Vorurteile über Ausländer auseinandergenommen und unter dem Tosen des Publikums gebeten, doch mit dem «Schubladisieren» aufzuhören.

Ausflippen konnte man dann auch bei der erstklassigen, bezaubernden Performance von Milow. Der Sänger und Songwriter aus Belgien erntete grossen Applaus. Die elektrisierte, völlig eingenommene Menge hing ihm an den Lippen und genoss seine gefühlvolle Stimme, die Texte sowie die Melodien der tiefgründigen Songs.

Schimpfen auf Schweizerdeutsch

Ausflippen war auch bei Donots aus Deutschland angesagt, die mit heftigem Punkrock die Gemüter rasen liessen. Für richtiges Entzücken sorgte, als Sänger Ingo Donot auf Schweizerdeutsch zu fluchen begann und gestand, dass er doch gerade mal nur dieses eine Schimpfwort kennen würde. Durch die Fans konnte er jedoch schnell seinen Wortschatz um mehr als «U huere geili Sau!» erweitern. Besonders faszinierte ihn ein neu gelerntes Wort, das er gleich in einen Kontext brachte: «U huere geile Schofseckel!» Ausflippen musste sein, als die Band als Abschluss im Publikum spielte und dieses bat, sich hinzusetzen.

Und schliesslich brachte Bligg die gewaltige Menge mit seinen bekannten Hits zum Ausflippen, lieh dem zwölfjährigen Gabriel seine Sonnenbrille und holte ihn als Kameramann gleich noch auf die Bühne. Schliesslich wolle er eine Erinnerung an das Openair Etziken, wie er sagt, eine Erinnerung, die er auf Instagram und Facebook teilen will.

Als letzter Act traten die Chartstürmer Remady und Manu-L auf. Die Flumenthalerin Laura Heiniger, die mit den beiden schon in der Sendung Happy Day sang, durfte auf der Bühne mitfeiern.

Positive Bilanz

«Mit dem Wetter hatten wir im Grossen und Ganzen Glück. Am Samstag waren bereits um 16 Uhr sehr viele Besucher hier, am Freitag kurz nach der Eröffnung. Alles verlief friedlich.» Yves Ammann vom OK-Team zieht eine überaus positive Bilanz. Er ist nach wie vor überrascht, wie schnell die Tickets ausverkauft waren. An beiden Tagen zusammengerechnet besuchten 8600 Partygänger das Openair, zum Kinder-Openair kamen 1600 Besucher. Noch grösser könne man nicht werden.

200 Helferinnen und Helfer beteiligten sich voller Tatendrang am Openair Etziken. Die Partygängerinnen und Partygänger lobten das Openair in den höchsten Tönen. «Es ist genial wie immer», ruft eine Besucherin.

Ein Besucher aus Solothurn, der mit seiner Ehefrau jedes Jahr das Openair besucht, sagte: «Es ist wie immer super, eine wunderbare, familiäre Atmosphäre. Es blieb immer das Openair Etziken, obschon es gewachsen ist, es ist ein kleines Volksfest, ein Treffpunkt.»

Der Freitag in Bildern:

Patent Ochsner begeistern das Publikum in gewohnter Manier
46 Bilder
Patent Ochsner begeistern das Publikum in gewohnter Manier
Patent Ochsner begeistern das Publikum in gewohnter Manier
Patent Ochsner begeistern das Publikum in gewohnter Manier
Patent Ochsner begeistern das Publikum in gewohnter Manier
Patent Ochsner begeistern das Publikum in gewohnter Manier
Patent Ochsner begeistern das Publikum in gewohnter Manier
Patent Ochsner begeistern das Publikum in gewohnter Manier
Patent Ochsner begeistern das Publikum in gewohnter Manier
Patent Ochsner begeistern das Publikum in gewohnter Manier
Nickless trägt schöne Schuhe
Manch Festivalgast muss sich erst an die Lautstärke gewöhnen
Impressionen vom Openair Etziken am Freitag
Impressionen vom Openair Etziken am Freitag
Impressionen vom Openair Etziken am Freitag
Impressionen vom Openair Etziken am Freitag
Für ein Blödel-Selfie gibt es immer Zeit
Dodo groovt mit seinem Hippie-Bus durch das Zelt
Dodo groovt mit seinem Hippie-Bus durch das Zelt
Dodo groovt mit seinem Hippie-Bus durch das Zelt
Dodo groovt mit seinem Hippie-Bus durch das Zelt
Openair Etziken 2016 am Freitag
Dodo groovt mit seinem Hippie-Bus durch das Zelt
Dodo groovt mit seinem Hippie-Bus durch das Zelt
Die Nacht breitet sich langsam über dem Festivalgelände aus.
Die Nacht breitet sich langsam über dem Festivalgelände aus.
Die Nacht breitet sich langsam über dem Festivalgelände aus.
Die Nacht breitet sich langsam über dem Festivalgelände aus.
Bonaparte rocken die Zeltbühne bis spät in die Nacht.
Bonaparte rocken die Zeltbühne bis spät in die Nacht.
Bonaparte rocken die Zeltbühne bis spät in die Nacht.
Bonaparte rocken die Zeltbühne bis spät in die Nacht.
Bonaparte rocken die Zeltbühne bis spät in die Nacht.
Bonaparte rocken die Zeltbühne bis spät in die Nacht.
Bonaparte rocken die Zeltbühne bis spät in die Nacht.
Bonaparte rocken die Zeltbühne bis spät in die Nacht.
Bonaparte rocken die Zeltbühne bis spät in die Nacht.
Bonaparte rocken die Zeltbühne bis spät in die Nacht.
Wunderschönes Wetter in Etziken
Stefanie Heinzmann heizt dem Publikum ein
Das Publikum ist begeistert
Nickless geben Vollgas
Nickless

Patent Ochsner begeistern das Publikum in gewohnter Manier

Tina Dauwalder und Thomas Ulrich