Biberist
Am «Sïdefin»-Festival soll es um Begegnungen gehen

Kunst Begegnung Buchegg organisiert unter dem Label «Sïdefin» ein fünftägiges Festival in der Alten Turnhalle in Biberist.

Urs Byland
Merken
Drucken
Teilen
Erwin Bader, Roger Jan Kaufmann und Bärnu Anderegg (von links) wagen mit ihrem Festival in der Alten Turnhalle inhaltlich und finanziell einiges. uby

Erwin Bader, Roger Jan Kaufmann und Bärnu Anderegg (von links) wagen mit ihrem Festival in der Alten Turnhalle inhaltlich und finanziell einiges. uby

Nicht nur Derendingen mit seiner Skulpturenausstellung ist Ort eines grösseren Kulturanlasses im Wasseramt. Auch in Biberist kündigt sich etwas Besonderes an. In der renovierten Alten Turnhalle findet das erste «Sïdefin»-Festival statt. Bisher fanden die «Sïdefin»-Konzerte im Bucheggberg im Rittersaal des Restaurants Schloss statt. Jetzt expandiert «Sïdefin» nach Biberist und organisiert hier gleich ein Festival mit Konzerten an fünf Tagen.

Anlässe auswärts sind für die drei Organisatoren Roger Jan Kaufmann, Kyburg, Bärnu Anderegg, Buchegg, und Erwin Bader, Biberist, Programm. Anderegg und Bader sind Teil der Künstlervereinigung «Kunst Begegnung Buchegg». Die Vereinigung organisiert vor allem Kunstausstellungen. Aber unter dem Titel «Ungerwägs» wurden auch schon Kulturaustauschprojekte mit anderen Gemeinden und Regionen durchgeführt.

«Sïdefin» ist das dritte Standbein der Künstlervereinigung. Für Kulturveranstalter Roger Jan Kaufmann, der hauptsächlich hinter «Sïdefin» steht, ist das Ganze ein Heimspiel. «Ich bin in Biberist aufgewachsen, hier in der Nähe der Alten Turnhalle, in der ich auch turnte.» Diese Rückkehr in die für Kulturanlässe tauglich gemachte Alte Turnhalle sei deshalb eine besondere Sache für ihn.

«Einzigartige Anlässe»

Bärnu Anderegg freut sich, dass das Festival und damit die Ideen und Visionen der Macher langsam Realität werden. «Es geht um Begegnungen, um einzigartige, nicht wiederholbare Anlässe.» Das sei zwar in Biberist nicht der Fall, denn das Festival soll eine Fortsetzung finden, aber Anderegg bezieht es auf den Austragungsort, die Alte Turnhalle. Aber sowieso: Es muss nicht immer der Bucheggberg sein. «Wenn wir zum Zahnarzt gehen oder sonst was, ist oft unsere erste Anlaufstelle Biberist», so Anderegg.

Fragt man nach den Kosten und wer diese übernehmen soll, schauen die drei auf ihr Portemonnaie. «Wir haben schon Sponsoren, beispielsweise die Raiffeisenbank Emme, aber für ein Defizit müssten wir geradestehen», so Roger Jan Kaufmann. Die Bands erhalten alle Gagen, für die Eintritte werden rechte Preise verlangt. «Wir wollen vor allem die Idee der Begegnung weitertragen», erklärt Anderegg. «In der Begegnung von Menschen können oft Dinge entstehen, die mich immer wieder zum Staunen bringen.»

Für Malala-Yousafzai-Stiftung

Passend zu dieser Betrachtung, ist das Engagement für Malala Yousafzai zu verstehen. Die pakistanische Friedensnobelpreisträgerin (2014) berichtete seit Januar 2009, als sie elf Jahre alt war, auf einer Website der BBC in einem Blog-Tagebuch unter dem Pseudonym Gul Makai über Gewalttaten der pakistanischen Taliban im Swat-Tal. 2012 wird sie von den Taliban aufgespürt und mit Kopfschüssen schwer verletzt.

Am letzten Veranstaltungstag, am Sonntag 24. September, findet ein Benefiz-Konzert für die Malala- Yousafzai-Stiftung statt. Sie wird vertreten durch ihre Patin Sems Sera Leisinger, denn Malala Yousafzai ist nach wie vor auf der Todesliste des IS. Der Kontakt entstand bei einer Ausstellung von Erwin Bader in Badenweiler in Deutschland. Von jedem Eintritt am Festival mit Ausnahme des ersten Festivaltages, für den der Eintritt gratis ist und die Kollekte die jungen Musiker erhalten, gehen 5 Franken an die Stiftung.

«Sïdefin»-Festival: Mittwoch, 20. September, 19.30 Uhr, Windband und Kanti Big Band. Donnerstag, 21. September, 19.30 Uhr, Wöschchuchi Serenaders. Freitag, 22. September, 19.30 Uhr, Ueli Schmezer’s MatterLive. Samstag, 23. September, 19.30 Uhr, Schlager aus den 1920er- und 30er-Jahren mit Reto und Dominique. Sonntag, 24. September, 11 Uhr, Benefiz mit Ambassador Big Band.