Wasseramt
Am Bezirksmusiktag neuer Etziker Marsch und neue Fahne präsentiert

Vierzehn Musikgruppen besuchten am Wochenende den 82. Wasserämter Bezirksmusiktag in Etziken. Für die Musikgesellschaft Etziken als Veranstalter war es ein spezieller Anlass: Sie spielte erstmals ihren neuen Marsch.

Hans Blaser
Drucken
Teilen
Der Parademusik-Sieger die Vereinsmusik Kriegstetten
10 Bilder
82. Wasserämter Bezirksmusiktag in Etziken
Frauen-Power bei den Walliser Solo-Cornets
Augen auf den Chef (MG Flumenthal)
Waldhörner beim Gesamtchor
Vereinsmusik Kriegstetten
Vereinsmusik Kriegstetten
Vereinsmusik Kriegstetten
Vereinsmusik Kriegstetten
Die Fahnenpaten entrollen die «Neue»

Der Parademusik-Sieger die Vereinsmusik Kriegstetten

Hans Blaser

Die Musikgesellschaft Etziken organisierte den Wasserämter Musiktag, an dem auch Vereine aus dem Bezirksverband Solothurn-Lebern teilnahmen. Am Musiktag war zudem der Etziker Partnerverein anwesend, die Musikgesellschaft Elite Niedergampel. Die Etziker haben die Vereine auf zwei Tage aufgeteilt. Beide begannen mit den Expertisenkonzerten in der alten Turnhalle. Die erwies sich dabei als angenehmes Konzertlokal.

Pate ist Partnerverein

Die Musikgesellschaft Etziken packte die Gelegenheit und nutzte den Musiktag, um am Samstag ihre neue Fahne zu weihen. Als Patensektion war schon seit Jahren der Partnerverein die Musikgesellschaft Elite Niedergampel festgelegt. Sie wurde ohnehin an den Musiktag eingeladen. Bevor sich die Musikgesellschaft auf die Bühne setzte, stimmte der Jodlerklub Etziken mit dem «Steimandli-Jutz» und zwei weiteren Liedern zum Festakt ein. Zu einem Marsch und begleitet von Delegationen trugen die Fahnenpaten Heidi Leist und Peter Steiner die noch aufgerollte Fahne auf die Bühne und entrollten sie zum Fahnenmarsch langsam. Nachdem sie von Reto Stampfli geweiht worden war, wurde sie dem Fähnrich Roland Steiner überreicht.

Der Vereinsmusik Kriegstetten (Direktion Hans Burkhalter) fiel am Samstag die Ehre zu, die Konzertserie aller 13 Vereine zu eröffnen. Besondere Beachtung fanden am Samstag die Vorträge der beiden Vereine, welche das Wort Harmonie schon in ihrem Namen führen. Die Musikgesellschaft aus Biberist (Direktion Heinz Schoenenberger) legte die 1911 geschriebene «Second Suite in F» von Gustav Holst (Arrangement: Colin Matthews) vor.

Der Musikverein aus Gerlafingen (Direktion Pascal Maillard) versuchte, mit jüngerer und einheimischer Literatur zu punkten. Sie entschied sich für «Perceval» von Mario Bürki. Der Walliser Partnerverein der Musikgesellschaft Etziken war am Samstag die einzige Brass Band. Die gibt es im Wasseramt nicht.

Die Veteranen

Blasmusikverband Wasseramt
25 Jahre (Bezirks- und Kantonale Veteranen) Kathrin Feder, BM Zuchwil, Peter Frei, MG Deitingen, Carmen Liborio, BM Zuchwil, Claudius Lüthi, VM Kriegstetten, Markus Schnyder, VM Kriegstetten, Daniela Schüpbach, BM Zuchwil, Regula Wyss-Zemp,
MG Luterbach.

35 Jahre (Eidgenössische Veteranen) Hansruedi Ammann, MG Deitingen, Cornelia Boss, MG Obergerlafingen, Bruno Kummli, MG Deitingen, Thomas Schläfli, MG Luterbach.

50 Jahre (Kantonale Ehrenveteranen) Stephan Baschung, MG Harmonie Biberist, Walter Jordi, BM Zuchwil, Hansjörg Kipfer, MG Subingen, Werner Mathys, MG Recherswil, Ronald Ryf, MV Harmonie Gerlafingen.

Bezirksmusikverband Solothurn-Lebern
20 Jahre (Bezirks-Veteranen) Chantal Burkhalter, BB Lommiswil, Claudia Jäggi, SM Solothurn, Markus Jäggi, SM Solothurn, Alexander Kauz, BB Lommiswil.

25 Jahre (Kantonale Veteranen) Herbert Binz, MG Flumenthal, Rebecca Bögli, SM Solothurn, Rolf Fäs, SM Solothurn.

50 Jahre (Kantonale Ehrenveteranen) Peter Baumann, BK Konkordia Solothurn, Rudolf Bögli, SM Solothurn, Hans-Rudolf Bracher, MG Flumenthal, Heinz Fankhauser, SM Solothurn, Bruno Trottmann, MG Flumenthal. (uby)

Etziken marschierte zu «Etziken»

Eine andere Besetzung hat auch die ehemalige Stadtmusik Konkordia Solothurn. Ihr ist es gelungen, als Blaskapelle zu überleben. Sie nahm weder am Expertisenkonzert teil, noch ging sie auf die Marschstrecke. Unter der Leitung von Peter Baumann sorgte sie jedoch am Samstag für tolle Tafelmusik. Beide Expertisenkonzerte wurden mit Vereinen abgeschlossen, die nicht mit Konzertmusik antraten, sondern mit Unterhaltungsmusik. Das war am Samstag die Blasmusik Zuchwil (Direktion Bruno Eggimann) und am Sonntag die Musikgesellschaft Deitingen (Direktion Roger Siegenthaler).

Nach den Gesamtchorstücken, von allen Musikantinnen und Musikanten gemeinsam gespielt, stand mit dem Gesamtmarsch eine Herausforderung an, die glänzend gemeistert wurde. Punkte gab es dabei nicht zu holen. Die gab es erst für die Parade der Vereine. Als Veranstalter eröffneten die Etziker die Parade. Dabei spielten sie ihren nagelneuen Marsch «Etziken» von Fritz Rickli erstmals öffentlich. Nicht zuletzt auch dank ihrer Grösse imponierte am Samstag die Vereinsmusik auf der Marschstrecke mit einem vollen und gut ausgeglichenen Klang. Sie setzte sich vor den beiden punktgleichen Harmonien Biberist und Gerlafingen an die Spitze.

Nach dem Nachtessen stand die von der Musikgesellschaft Niedergampel musikalisch begleitete abschliessende Veteranenehrung an. Am Samstag wurde sie durch den Präsidenten des Solothurner Blasmusikverbandes Ueli Nussbaumer vorgenommen.

Aktuelle Nachrichten