Lüsslingen/Region Solothurn

AEK senkt die Strompreise

Die AEK gestalte die Energietarife verursachergerechter.

Die AEK gestalte die Energietarife verursachergerechter.

Für die AEK-Kunden in der Grundversorgung sinken die Strompreise 2019 insgesamt leicht. Dies schreibt die Firma in einer Mitteilung. Die Struktur der Netztarife passt die AEK gemäss gesetzlichen Vorgaben an. Zudem gestalte sie die Energietarife verursachergerechter. Die Kunden erhielten automatisch den für sie kostengünstigsten Tarif.

Mit der Annahme des neuen Energiegesetzes im Mai 2017 durch das Schweizer Stimmvolk wurden diverse gesetzliche Vorgaben (Stromversorgungsverordnung) geändert: Die Struktur der Netztarife müssen anpasst werden. Dies nutzt die AEK, um gleichzeitig die Struktur der Energietarife zu vereinfachen und verursachergerechter zu gestalten: Neu gilt für alle Kunden mit einer Anschlussleistung bis 30 kVA ein Einheitstarif, welcher einen Grundtarif sowie die verbrauchsabhängige Netznutzung umfasst. Er wird optional als Hoch- und Niedertarif angeboten. Dieser richtet sich an Kunden, deren Verbrauch mehrheitlich zwischen 21 und 7 Uhr anfällt. Um die Aufwände für die Kunden zu minimieren, erhalten diese per Anfang 2019 automatisch denjeni-gen Tarif, welcher für sie aufgrund des bisherigen Verbrauchsverhaltens am günstigsten ist. Die Kunden haben jedoch die Möglichkeit, den Tarif zu wechseln.

Parallel zu den Anpassungen bei den Netztarifen vereinfacht die AEK ihre Energietarife. Wie bereits beim Netz führt die AEK auch beim Energietarif einen Grundtarif ein. Das führe zu einer verursachergerechteren Preisstruktur, da der Grundtarif neu bereits einen Teil der Fixkosten deckt, die für jeden Kunden unabhängig vom Verbrauch anfallen. Bei der AEK entstünden dadurch keine Mehrerlöse, da gleichzeitig die Tarife pro Kilowattstunde entsprechend abgesenkt werden.

Die Anpassungen bei den Netz- und Energietarifen sind für die AEK erlösneutral. Die gesunkenen Kosten für das Höchstspannungsnetz und für die Systemdienstleistungen gibt sie an ihre Kunden weiter. Dadurch resultieren im Schnitt leicht tiefere Strompreise: Im Mittel sinken die Preise «all in» (Netz und Energie) für grundversorgte Privat- und Gewerbekunden bei AEK um rund 1 Prozent. Je nach individuellem Verbrauchsverhalten können sich Mehr- oder Minderbelastungen für einzelne Kunden ergeben.

Die publizierten Produkte und Tarife würden ab 1.1.2019 auch für die Gemeinde Lüsslingen gelten, sofern die Stromlieferung durch AEK erfolgt. Hier hat der Gemeinderat entschieden, das Netz in Lüsslingen neu an die Regio Energie Solothurn zu verpachten. Die AEK Energie AG führt dagegen Beschwerde.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1