Subingen

Abrupter Wechsel: Leiter des Wohnheims Kontiki geht

Wohnheim Kontiki in Subingen: In sechs gemischten Wohngruppen und einer externen Wohnung leben und arbeiten geistig und körperlich behinderte Erwachsene.

Wohnheim Kontiki in Subingen: In sechs gemischten Wohngruppen und einer externen Wohnung leben und arbeiten geistig und körperlich behinderte Erwachsene.

Markus Reist gibt seinen Posten als Leiter des Wohnheims Kontiki in Subingen per sofort auf. Er will sich einer neuen beruflichen Herausforderung stellen.

Das neue Jahr bringt im Wohnheim Kontiki einen Wechsel in der Heimleitung. Aufgrund unterschiedlicher Auffassungen in Bezug auf die strategische Ausrichtung des Wohnheims Kontiki und dessen Ausbaupläne in naher Zukunft haben sich an der gestrigen Sitzung der Heimleiter Markus Reist und der Stiftungsrat des Wohnheims in gegenseitigem Einvernehmen und nach längerer Zeit intensiver Gespräche entschieden, das Arbeitsverhältnis aufzulösen.

Laut Mitteilung des Stiftungsrates werde sich Markus Reist einer neuen beruflichen Herausforderung ausserhalb des Wohnheims Kontiki stellen.

Das Wohnheim Kontiki ist eine private, soziale Institution mit öffentlichem Auftrag. In sechs gemischten Wohngruppen und einer externen Wohnung leben und arbeiten geistig und körperlich behinderte Erwachsene. Trägerin ist die Stiftung Wohnheim Kontiki. Stiftungsratspräsident ist Subingens Gemeindepräsident Hans Ruedi Ingold. «Die Stiftung entwickelt seit längerer Zeit eine neue strategische Ausrichtung. Diese ist noch nicht abgeschlossen. Wir sind uns nicht sicher, ob das Kontiki auch für die Zukunft richtig positioniert ist.»

Bekanntlich hatte die Stiftung im letzten Sommer zwei Parzellen südlich vom heutigen Heim kaufen können. Damit sollen die Raumprobleme vor allem im Werkstattbereich gelöst werden. Ingold nennt das Thema Normalisierungsprozess, der als Ziel ein barrierefreies Leben von Menschen mit Behinderung formuliert. Diesen nächsten Schritt werde die Stiftung Kontiki ohne den bisherigen Heimleiter Markus Reist unternehmen.

Interimistische Leitung

Das Wohnheim Kontiki wird per sofort und interimistisch von Karin Gmür, der stellvertretenden Heimleiterin und Bereichsleiterin Arbeitsagogik, geführt. Mit ihrer langjährigen Erfahrung werde sie das Wohnheim Kontiki in dieser Übergangsphase mit Ruhe und Umsicht leiten, gibt sich der Stiftungsrat überzeugt.

Der Stiftungsrat dankt in der Mitteilung Markus Reist für seine grossen Verdienste zugunsten des Wohnheims. Er hat die Leitung 1988 übernommen, als das Heim in Zuchwil noch 30 Wohnplätze umfasste. Unter seiner Leitung konnte 2010 der Neubau in Subingen mit 20 Arbeits- und 54 Wohnplätzen, einem Verkaufsladen und einem öffentlichen Café bezogen werden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1