Eines der ersten Reglemente, die Buchegg nach der Fusion anpasste, war das Abfallreglement. Nun entschied der Gemeinderat auf eine Änderung des Abfallreglements. Bisher wurden mit fixen Beträgen gearbeitet, was dazu führte, dass jede Gebührenanpassung jeweils an die Gemeindeversammlung musste. Neu soll der Gemeinderat innerhalb einer Bandbreite selber entscheiden dürfen, wie hoch die Gebühr sein soll. Konkret will der Gemeinderat den Überschuss bei den Abfallgebühren abbauen, damit in diesem Bereich nur noch kleine Reserven entstehen. Sowohl beim Grüngut wie auch beim Kehricht werden die Gebühren leicht sinken.

Der Gemeinderat wurde weiter über die Präsentation des Projekts alte Schulanlage Aetingen informiert, die am 18. September für die Bevölkerung stattfindet. «Die Bevölkerung soll über Varianten diskutieren und befinden», erklärt Gemeindepräsidentin Verena Meyer.