Gemeinderat
Ab 2019 bekommt Biberist auf sicher einen achten Kindergarten

Der Gemeinderat ist damit einverstanden, dass nach den Schulhäusern nun auch die Kindergärten saniert werden sollen. Allerdings möchte er zuerst wissen, wie viele Kindergärten es an welchem Ort braucht.

Drucken
Teilen
Sicher ist, dass ab 2019 ein achter Kindergarten in Biberist eröffnet werden muss. Aber erst wenn klar ist, wo der Bedarf am dringendsten ist, will man das Sanierungskonzept angehen. (Symbolbild)

Sicher ist, dass ab 2019 ein achter Kindergarten in Biberist eröffnet werden muss. Aber erst wenn klar ist, wo der Bedarf am dringendsten ist, will man das Sanierungskonzept angehen. (Symbolbild)

Keystone

Die Biberister Kindergärten sind baulich in unterschiedlich gutem Zustand. Bei einigen sind die Fenster mangelhaft und die Lichtverhältnisse schlecht. Für die KSRP (Kommission für Schulraumplanung) ist klar, dass ein Teil der Kindergärten möglichst schon 2019 saniert werden müsste. Die Standorte der Kindergärten seien auch nicht immer optimal, so Beat Affolter (Präsident KSRP) bei seiner Information im Gemeinderat.

Mit der Überbauung an der Blümlisalpstrasse wird mit einer höheren Belegung des Kindergartens Egelmoos gerechnet. Unklar sei zurzeit noch, ob in naher Zukunft Kinder aus der neuen Überbauung im Schöngrün per Bus nach Biberist kommen und wo diese den Kindergarten besuchen werden. Nahe der Bushaltestelle wäre der Kindergraten Egelmoos, aber auch der Kindergarten Unteres Schulhaus/katholische Kirche wäre eine Variante.

«Wo brauchen wir was?»

Konkret schlägt die KSRP vor, dass der Kindergarten Egelmoos ausgebaut werden soll. Der Kindergarten Grütt soll rückgebaut und durch einen Neubau ersetzt werden. Im Unteren Schulhaus soll ebenfalls ein neuer Kindergarten erstellt werden. Die Kindergärten in der Bleichematt und im Fällimoos müssen dagegen nur sanft saniert werden.

Der Gemeinderat ist zwar grundsätzlich damit einverstanden, dass nach den Schulhäusern nun auch die Kindergärten saniert werden. Er möchte aber wissen, wie viele Kindergärten es an welchem Ort braucht, und wünscht deshalb eine Langzeitplanung. Sicher sei jetzt schon, dass ab 2019 ein achter Kindergarten eröffnet werden muss. Erst wenn klar sei, wo der Bedarf am dringendsten ist, will man das Sanierungskonzept angehen.

Hug kandidiert für VSEG

Stefan Hug-Portmann hat den Gemeinderat darüber informiert, dass er sich für das Präsidium des VSEG (Verband Solothurner Einwohnergemeinden) zur Verfügung stellt. In einer der letzten Sitzungen des Gemeinderates war bedauert worden, dass Biberist sich in den grossen und einflussreichen Gremien wie der Repla und dem VSEG nicht stärker einbringe und engagiere.

Die Ankündigung von Hug-Portmann brachte nun aber Markus Dick (SVP) dazu, gleich sofort einen Antrag zu stellen, dass das Pensum des Gemeindepräsidenten in der Dienst- und Gehaltsordnung auf 80 Prozent zu reduzieren sei. «Offenbar hat er zu viel Zeit zur Verfügung, wenn er die Übernahme dieses Amtes anstrebt», so Dick. Hug-Portmann nahm es zur Kenntnis und wird das Anliegen – als Motion – traktandieren.

Weil Roger Siegenthaler (Lüterkofen-Ichertswil) ebenfalls für das Präsidium des VSEG kandidiert, hat dieser per sofort das Präsidium der Sozialkommission BBL (Biberist-Bucheggberg-Lohn-Ammannsegg) niedergelegt. «Damit es keine Konflikte gibt», wie im Demissionsschreiben steht. (rm)

Aktuelle Nachrichten