Altreu
Aarefähre startet an Karfreitag in die nächste Saison

Die neue Fähre wurde im Winter ausgebessert. Seit Anfang April befindet sie sich wieder in Altreu. Am Karfreitag wird sie in Betrieb genommen und Anfang Mai getauft.

Rahel Meier
Merken
Drucken
Teilen
Die Aarefähre am neuen Bootssteg in Altreu

Die Aarefähre am neuen Bootssteg in Altreu

Rahel Meier

Den Winter verbrachte die neue Aarefähre in der Werft in Estavyer. Nach der ersten Saison auf der Aare gab es einige kleinere Mängel auszubessern. So hat die Fähre neu eine sogenannte Scheuerleiste, einen Schutz aus Hartgummi bekommen, damit es beim Anlegen weniger laut tönt und zudem Schäden verhindert werden. Ein Unterbodenanstrich schützt die Fähre künftig besser vor Algenbefall. Anfang April wurde die Fähre nach Altreu gebracht. Hier liegt sie nun am neu gebauten Schwimmsteg.

Diesen Winter wurde die ganze Hafenanlage in Altreu erneuert. Die Fährleute müssen sich noch an den neuen Steg gewöhnen. «Das Manövrieren ist anders», erklärt Fährfrau Regina Anderegg. Auf der Leuziger Seite wurde der Steg neu angeordnet. «Hier können wir neu flussaufwärts anlegen. Das ist einfacher.» Die ersten Fahrten an Ostern würden aber sicher eine Herausforderung. «Wenn Passagiere auf der Fähre sind, dann ist das Fahren und Anlegen nochmals anders, als wenn wir es nur so üben.»

Die letzte Saison der Aarefähre war eher durchzogen», erklärt Regina Anderegg. Weil die Fähre noch nicht fertig war, konnte man erst am 1. Mai mit dem Übersetzen beginnen. Der Sommer war dann eher zu heiss. «Bei über 30 Grad sind nicht mehr Viele mit dem Velo unterwegs.» Dank der Zeltmission in Leuzigen habe man aber doch viele Fahrten machen können. Auffallend war, dass der Fährbetrieb kaum einmal wegen schlechten Wetters ausfallen musste. «Und wir hatten auch kein Hochwasser.» Mit den neuen Stegen sollte das Anlegen bei Hochwasser künftig einfacher werden.

Zwischen Altreu und Leuzigen verkehrt eine neue Aarefähre
8 Bilder
Fährfrau Regina Anderegg und Markus Flury (Präsident Förderverein Aare-Fähre) auf dem neuen Schiff.
Noch nimmt die hohe Bugklappe einen Teil der Sicht. Mit den neuen Stegen wird die Klappe dann aber kürzer.
Der Steg in Leuzigen.
Anfahrt auf den Heimathafen Altreu.
Anfahrt auf den Heimathafen Altreu.
Normalerweise startete die Fähre an Karfreitag in die neue Saison.
Herbst 2017: Die Fährleute haben von der Fähre Abschied genommen. Von links: Rico Calderara, Elisabeth Blunier, Markus Flury (Präsident Förderverein Aarefähre), Säm Künti und Regina Anderegg (Fährfrau und Vizepräsidentin Förderverein).

Zwischen Altreu und Leuzigen verkehrt eine neue Aarefähre

Rahel Meier

Fähre wird getauft

Am Samstag, 4. Mai, wird die neue Fähre in einer Einweihungs-Feier getauft. Es gingen 133 Namensvorschläge ein, was es der Jury nicht einfacher machte, den Namen auszuwählen. Eines sei hier bereits verraten: Der neue Name wurde von drei unterschiedlichen Teilnehmern eingegeben. Sie werden an der Feier ausgezeichnet. An die Feier sind einerseits geladene Gäste, vor allem die Sponsoren für die neue Fähre, aber auch die Öffentlichkeit eingeladen. Ab 14 Uhr werden die Fähre und der neue Schwimmsteg präsentiert.

Um 15 Uhr folgt die Begrüssungsrede. Um 16 Uhr dann die Taufe der neuen Fähre und die Bekanntgabe des Namens. Ab 17 Uhr steht dann Essen, Trinken und Musik auf dem Programm.

Der Fahrplan der Aarefähre ist unter https://www.aare-faehre.ch/betriebszeiten ersichtlich. Am Karfreitag ist die Fähre von 10 bis 18 Uhr unterwegs; am Ostersamstag von 13 bis 17 Uhr, am Ostersonntag und -montag von 10 bis 18 Uhr.