Drei Personen erlitten mittelschwere Verletzungen, wie die Solothurner Kantonspolizei am Samstag mitteilte. Ambulanzen transportierten alle vier Verletzten ins Spital. Die Autos wurden abgeschleppt. Der Sachschaden beträgt mehrere 10'000 Franken.

Zur Auffahrkollision war es kurz nach 16 Uhr gekommen. Zunächst kollidierte ein in Richtung Zürich fahrendes Auto mit dem Heck eines vorausfahrenden Autos. Ein drittes Fahrzeug wurde in der Folge ebenfalls beschädigt.

Für die Unfall- und Bergungsarbeiten wurde die Autobahn A5 in Richtung Zürich für rund eine Stunde gesperrt. Dies führte zu grossem Rückstau und erheblichen Verkehrsbehinderungen in der angrenzenden Region.

Nachdem der Verkehr kurz nach 17 Uhr einspurig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden konnte, war die Autobahn in Richtung Zürich nach 19 Uhr wieder komplett offen und die Verkehrslage normalisierte sich.

Aktuelle Polizeibilder vom März 2018: