Subingen
250 Schüler probten ein Jahr lang für drei Musical-Aufführungen

Die Primarschule Subingen erarbeitete während eines ganzen Schuljahres unter dem Motto «Bühne frei» ein Musical. Die rund 250 Schüler wirkten dabei als Bühnentechniker, Statisten, Schauspieler oder Musiker mit.

Merken
Drucken
Teilen
Eine Szene aus dem Musical.

Eine Szene aus dem Musical.

Während des ganzen laufenden Schuljahres begleitet das Motto «Bühne frei» die Primarschule Subingen. Dabei steht die Erarbeitung eines Musicals im Zentrum. «Balz auf der Suche nach seinem Talent» erzählt die Geschichte eines Jungen, der seine Begabung und sein Talent finden will. Auf dieser Suche erfahren wir, dass nicht nur die grossen und auffälligen Talente wertvoll sind, sondern dass es auch die stillen und leiseren braucht. Nicht wie wir sind, ist wichtig, sondern wer wir sind, zählt.

Bereits im August 2017 startete das Gesamtschulprojekt mit den Castings und Auditions, wo sich die Schülerinnen und Schüler für die verschiedenen Sprechrollen und Instrumente von Band und Orchester bewerben konnten.

Weiter wurden durch die Kinder verschiedene Plakatvorschläge entworfen und anschliessend in einem Mitwirkungsverfahren prämiert. Sponsoren für das grosse Projekt wurden gesucht und die verschiedenen dorfansässigen Firmen angeschrieben. Kulissen und Requisiten mussten hergestellt werden.

Beim Projekt waren alle Kinder vom Kindergarten bis zur 6. Klasse mit irgendeiner kleineren oder grösseren Aufgabe engagiert dabei. Die rund 250 Kinder wirkten dabei als Staff, als Bühnentechniker, Statist, Schauspieler oder Musiker mit. Es war eine eindrückliche Leistung von allen Beteiligten, dass dieses komplexe Räderwerk einer solch grossen Aufführung perfekt ineinandergriff. Dabei konnten alle Beteiligten in verschiedenen Bereichen ihre Fähigkeiten einbringen und viele neue Kompetenzen erwerben.

Intensivwochen und Aufführung

Nach langen Vorbereitungen wurde während zweier Intensivwochen fleissig geübt und geprobt. Es galt, die verschiedenen Szenen, die Musik und Lieder zu üben und schlussendlich zu einem grossen Ganzen zusammenzusetzen.

In drei farbigen Aufführungen wurde nun die gesamte Welt des Musicals gezeigt. Rasante Tanzszenen, mitreissende Musik, bezaubernde Bühnenbilder und eine spannende Geschichte – alles, was die Welt des Musicals ausmacht. Lebendige Szenen im Klassenzimmer wechselten sich ab mit farbigen Bildern in der Stadt, auf dem Fussballplatz, zu Hause oder im Garten eines Altersheims.

Dank ausgeklügelten drehbaren Bühnenelementen wurde schnell von einem Bild zum andern gewechselt. Das Orchester, bestehend aus Schülerinnen und Schüler, sorgte für fliessende Übergänge zwischen den Bildern und der Hauswart führte charmant und immer wieder mit einem kleinen Augenzwinkern durch die drei Aufführungen. Die Besucher erlebten einen unvergesslichen Musical-Abend. (mgt)