Entlang des Grüttbachs lichtet sich das Blätterwerk. 20 Bäume verschwinden. «Es handelt sich teilweise um tote oder kranke Eschen», informiert Roger Spichiger, Leiter Bau und Planung. Einige Bäume würden auch aus Sicherheit gefällt. Sie befinden sich nahe an Gebäuden am Spechtweg und könnten bei einem Sturm Schaden anrichten.

Der Helikopter erweist sich in diesem Fall als günstigeres und schnelleres Hilfsmittel. In zwei bis drei Stunden hat er seine Arbeit erledigt. Einen Kranwagen hätte man mehrmals umstellen müssen, was Zeit in Anspruch genommen hätte. Zudem wäre der ganze Einsatz teurer geworden. (ldu)

Baumfällen in Derendingen: Der Helikopter holt marode Bäume aus dem Quartier

Baumfällen in Derendingen: Der Helikopter holt marode Bäume aus dem Quartier