«Wir wollen, dass unsere zwei Regierungsräte wiedergewählt werden und dass wir die vier Kantonsratssitze behalten.» Dies war die klare Botschaft von Amteipräsident Jörg Gasche an die Versammlung. Ein herzliches Willkommen zur Nominierungsveranstaltung galt Regierungsrat Roland Heim und der kantonalen Parteipräsidentin Sandra Kolly. In seiner Begrüssungsrede wies Roland Heim darauf hin, wie wichtig es sei, dass die CVP stark im Kantonsrat vertreten ist. Die CVP-Fraktion packe die Probleme an und erarbeite Lösungen. Dies solle gestärkt werden.

Die Co-Wahlkampfleitung Daniel Grolimund und Simon Grünig sind stolz, dass es gelungen ist, 18 Menschen aus der Amtei als Kandidaten für die Kantonsratswahlen 2017 zu gewinnen. Das Kandidatenteam setzt sich zusammen aus 5 Frauen und 13 Männern. Dabei stellen sich auch die vier aktuellen Kantonsräte für die kommende Legislatur wiederum zur Verfügung. Alle stammen aus dem Wasseramt, aus dem Bucheggberg ist kein Kandidat dabei. Jeder Kandidat zeigte in einer kurzen Ansprache auf, wofür die CVP steht und wofür er sich starkmacht. Im Vordergrund stehen Familien und der Mittelstand, sichere Arbeitsplätze, eine gute Bildung und mehr Lebensqualität im Bucheggberg-Wasseramt.

Am Schluss zeigte sich Parteipräsidentin Sandra Kolly beeindruckt über das breit aufgestellte und kompetente Kandidaten-Portfolio. Sie habe an diesem Nominationsanlass Überzeugung, Motivation und Engagement erlebt und sei zuversichtlich, dass das Ziel von mindestens vier Kantonsratssitzen der Amtei Bucheggberg Wasseramt erreicht werde.(mgt)