Derendingen

100 Jahre alt und immer noch interessiert am Weltgeschehen

Oben von links: Karl Zgraggen, Toni Broghammer (beide «Tharad»), Regierungsrat Roland Heim, Andreas Hofer, Pascale von Roll (Staatsschreiber-Stellvertreterin), Béatrice Mueller und Kuno Tschumi (Einwohnergemeinde). Unten von links: Sohn Peter Misteli, Jubilar Johann Misteli und Tochter Lucia Misteli.

Oben von links: Karl Zgraggen, Toni Broghammer (beide «Tharad»), Regierungsrat Roland Heim, Andreas Hofer, Pascale von Roll (Staatsschreiber-Stellvertreterin), Béatrice Mueller und Kuno Tschumi (Einwohnergemeinde). Unten von links: Sohn Peter Misteli, Jubilar Johann Misteli und Tochter Lucia Misteli.

Am Montag durfte Johann Misteli-Strähl im Altersheim Tharad in Derendingen seinen 100. Geburtstag feiern.

Bis September 2015 lebte der Jubilar in seinem Eigenheim an der Biberiststrasse 8. Nach einem schweren Sturz musste er sein Haus verlassen, kam für kurze Zeit ins «Bad» nach Ammannsegg und konnte dann im November 2015 nach Derendingen übersiedeln.

Johann Misteli wurde am 3. Februar 1918 geboren und wuchs an der Fabrikstrasse in Biberist auf. Dort absolvierte er auch acht Schuljahre, bevor er für ein halbes Jahr in Spiez in einer Gärtnerei arbeitete. Danach fand er in der Papieri in Biberist eine Stelle, die er 49 Jahre lang, bis zu seiner Pensionierung innehatte.

1941 heiratete der Jubilarin Luzia Strähl. Das Ehepaar wohnte an der Hauptstrasse im Oberdorf in Derendingen. 1947 wurde Tochter Lucia geboren, 1950 Peter, 1955 Franz und 1959 Johanna. Johann Misteli musste leider 1998 die jüngste Tochter begraben, ebenso verstarb im Jahr 2003 seine Gattin nach schwerer Krankheit. 2013 verstarb dann auch Sohn Franz. Johann Misteli freut sich aber an seinen fünf Grosskindern, auf die er sehr stolz ist.

Zeit seines Lebens fuhr der Jubilar gerne Velo und hatte in seinem 1955 erbauten Eigenheim eine grosse Velowerkstatt eingerichtet. Daneben vertrieb er sich seine Zeit auch mit Basteln und Wandern, Skifahren, Reisen und er war ein begeisterter Ornithologe. In den letzten Jahren machte er immer noch E-Bike-Touren und besuchte das Altersturnen.

Im Altersheim fühlt Johann Misteli sich gut umsorgt. Er darf so weiterhin in Derendingen bleiben, wo er den grössten Teil seines Lebens verbrachte und er kann hier immer noch turnen und an Ausflügen teilnehmen. Seine Gesundheit ist seinem alter entsprechend gut und auch heute noch verfolgt Johann Misteli die Nachrichten am Fernsehen und liest interessiert in der Zeitung. (rm/mgt)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1