Weissenstein

Kurt Fluri will endlich Gewissheit in der Sesselbahn-Posse

Sesselibahn soll durch moderne Gondelbahn ersetzt werden

Sesselibahn soll durch moderne Gondelbahn ersetzt werden

Seit einer Interpellation von Rolf Büttiker zu den Verzögerungen für den Bau der Gondelbahn auf den Weissenstein ist genau ein Jahr vergangen. Nun versucht Kurt Fluri über eine Fragestunde zu erfahren, wann mit einem Entscheid gerechnet werden kann.

Büttikers Interpellation mit dem Namen «Den Weissenstein retten» wurde letztes Jahr vom Bundesrat so kommentiert, dass aufgrund des klaren Befundes des Bundesamts für Justiz keine weiteren Verfahrensverzögerungen mehr eintreten würden. Im Detail geht es um das Plangenehmigungsverfahren zum Bau der Gondelbahn auf den Weissenstein.

Entscheid könnte bald folgen

Da seit dieser Interpellation nun genau ein Jahr vergangen ist, wird Kurt Fluri am nächsten Montag anlässlich der Fragestunde im Nationalrat das Thema erneut zur Sprache bringen. Er möchte möglichst schnell einen Entscheid und eine damit verbundene Bewilligung bekommen.

Es kann nur gemutmasst werden, wie der Bundesrat auf die Frage eingehen wird. Fakt ist, dass die aktuelle Fassung der Pläne zum Bau der neuen Gondelbahn erst im Februar dieses Jahres eingereicht wurde. Der Entscheid war jedoch für diesen Sommer zu erwarten gewesen. Es ist möglich, dass ein solcher unmittelbar bevorsteht.

Zwei Kontrahenten

Die beiden Parteien, einerseits die Seilbahn Weissenstein AG und andererseits der Verein Pro Sesseli, liegen sich seit mehreren Jahren in den Haaren. Über Gutachten versuchen beide Seiten beim Bundesamt für Verkehr entweder den Gondelbahnbau zu forcieren oder die alten Sesseli zu retten. Auch der Heimatschutz will die alte Sesselbahn erhalten.   (san)

Meistgesehen

Artboard 1