Steuern
Kein Ruhmesblatt: Solothurn als «Steuerhölle» entlarvt

Die Steuerbelastung im Kanton ist die dritthöchste in der Schweiz. Nur gerade in Neuenburg und Obwalden müssen private Steuerzahler noch mehr abliefern.

Merken
Drucken
Teilen
Im Kanton Solothurn sind die Steuern besonders hoch.

Im Kanton Solothurn sind die Steuern besonders hoch.

AZ

Die Solothurnerinnen und Solothurnern sind zu bedauern: Ihnen knöpft der Fiskus schweizweit am drittmeisten Geld ab. Nur gerade in Neuenburg und Obwalden müssen private Steuerzahler noch mehr abliefern. Dies geht aus dem jüngsten Steuerbelastungsmonitor hervor, der von der BAK Basel Economics zum vierten Mal erarbeitet wurde.

Solothurn hat beim Gesamtindex der Einkommensbelastung 2009 – er zeigt, wie stark das Einkommen natürlicher Personen in den einzelnen Kantonen durchschnittlich belastet wird – gegenüber dem Vorjahr sechs Ränge eingebüsst. Dies sei aber auf eine methodische Änderung seitens der Eidg. Steuerverwaltung zurückzuführen und nicht auf eine gestiegene Steuerbelastung, erklärt BAK-Forschungsleiter Martin Eichler. Eine Entwarnung ist dies aber nicht. «Denn das aktuelle Ranking ist realistischer und die Steuerbelastung ist im Kanton Solothurn sehr hoch«, sagt Eichler. Im Umkehrschluss heisst das, dass die Besteuerungssituation im Vorjahresranking der BAK-Studie zu positiv dargestellt wurde. Finanzdirektor Christian Wanner war gestern für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Je höher, desto besser platziert

Die individuelle Steuerbelastung ist abhängig von der Höhe des Einkommens und vom Familienstand. Die Steuerpflichtigen im Solothurnischen mit einem Bruttoarbeitseinkommen von 30000, 60000, 100000 oder 200000 Franken werden – ob ledig, verheiratet mit oder ohne Kinder – durch Staats-, Gemeinde- und Kirchensteuern landesweit weit überdurchschnittlich oder gar am stärksten belastet. Bei einem Einkommen von 400000 Franken rückt Solothurn in der Rangliste leicht nach vorne. Dagegen kommen Solothurner mit einem Einkommen von 1 Million Franken vergleichsweise gut weg: Ledige rangieren in dieser Einkommensklasse auf Platz 14, Verheiratete ohne Kinder auf Rang 16 und Verheiratete mit zwei Kindern auf Rang 17.

Bei Vermögen im Mittelfeld

Bei der Besteuerung des Vermögens ist der Kanton Solothurn klar besser positioniert. Im Gesamtindex der Vermögensbelastung liegt er auf Rang 11. Ähnliches gilt für die Steuerbelastung juristischer Personen. Dort ist Solothurn noch vor dem Kanton Zürich auf Position 18 platziert. (FS)