Bipperlisi
Zweitägiges Fest zur Eröffnung der neuen Bipperlisi-Strecke

Im Beisein der Berner und der Solothurner Regierung ist die neue Bipperlisi-Bahnlinie zwischen Oensingen und Niederbipp eröffnet worden. Die Züge fahren erst ab 9. Dezember, doch jetzt wird gefeiert.

Andreas Toggweiler
Merken
Drucken
Teilen
Unterwegs auf dem neuen Gleis
9 Bilder
Walter Straumann verglich das Bipperlisi mit einem Verdingkind
Straumann hilft seiner Amtskollegin aus dem Bahntrassee
Baudirektor und Baudirektorin auf kleiner Fahrt
Markus Flury, Gemeindepräsident von Oensingen
Endstation Niederbipp
Beim Nachtessen in Niederbipp, in der mitte Solothurns Stapi Kurt Fluri
Glanz und Gloria Moderatorin Nicole Berchtold führte durch den Abend
Die neue asm-Strecke wird eingeweiht

Unterwegs auf dem neuen Gleis

Hanspeter Bärtschi

Am Freitag und Samstag feiert die Aare Seeland mobil AG (asm) mit zahlreichen Gästen aus Politik, Wirtschaft und der Bevölkerung die offizielle Freigabe der rund 1.8 km langen Neubaustrecke. Mit der Eröffnung kann das Projekt nach rund 20 Monaten Bauzeit erfolgreich abgeschlossen werden. Der fahrplanmässige Betrieb wird wie vorgesehen auf den Fahrplanwechsel am 9. Dezember aufgenommen.

Der Extrazug der asm mit den Behörden der beiden Anrainerkantone an Bord hat heute die die Neubaustrecke in Richtung Niederbipp erstmals mit Passagieren befahren. Robert Sutter, dem Verwaltungsratspräsidenten der Aare Seeland mobil, war die Freude anzusehen: „Mit der Verlängerung ist die Schienenverbindung zwischen Oensingen und Niederbipp rund 70 Jahre nach deren Einstellung wieder hergestellt - für die Region und die asm ist dies ein historischer Moment." Barbara Egger-Jenzer, Regierungsrätin des Kantons Bern und der Solothurner Regierungsrat Walter Straumann haben zusammen mit den asm-Funktionären das Band durchtrennt und so die neue 1.8 Kilometer lange Bahnstrecke offiziell eröffnet.

In einer neuen Liga

Zuvor konnten die geladenen Gäste in Oensingen bei schönstem Herbstwetter auf die Bahnlinie anstossen. Der Solothurner Baudirektor Walter Straumann bezeichnete die neue Linie als wichtige zusätzliche Erschliessung von Wohngebieten und Wirtschaftsstandorten. "Damit steigt die einstige Solothurn-Niederbipp-Bahn in eine neue Liga auf." Zu den neusten Plänen, des Bundesamtes für Verkehr, die Regionalbahn zusammen mit anderen Linien auf Bus umzustellen, sagte Straumann: "Es ist mehrtfach nachgewisesen worden, dass eine solche Umstellung unsinnig wäre."

Der bekennende Bahnfahrer zeigte sich erfreut, dass im Kanton Solothurn mit dem Eppenbergtunnel, den neuen Bahnhöfen in Bellach und Solothurn und mit der Verlängerung des Bipperlisis gleich drei grosse öV-Brocken realisiert werden. Die asm-Verlängerung allen Unkenrufen zum Trotz. "In meiner Zeit als Verkehrsdirektor musste ich immer wieder für das Bipperlisi kämpfen", sagt Straumann, der nächstes Jahr in Pension geht. Das Bipperlisi verglich er mit einem Verdingkind. "Man liebte es, wollte es aber loswerden."

Von der Vision zur Realität
Mit diesem feierlichen Akt, der in Niederbipp mit weiteren ansprachen fortgesetzt wurde, wird eine lang gehegte Vision zur Realität: Der Oberaargau und der Jurasüdfuss werden mit dem prosperierenden Industriegebiet Niederbipp/Oensingen durch den öV verbunden. Gleichzeitig erhalten die Gemeinden der Umgebung bessere Anschlüsse an die InterRegio-Züge in Oensingen. An der Verlängerung wurde rund 20 Monate intensiv gebaut: In dieser verhältnismässig kurzen Zeit wurden zwei Haltestellen, mehrere Stützmauern, Strassenunterführungen sowie Lärmschutzwände erstellt, über 3‘500 Schwellen verlegt, 13‘000 Kubikmeter Kies umgesetzt, rund 4‘000 Meter Schienen und an die 2 Kilometer Fahrleitung verbaut. Die Investitionskosten für die gesamte Neubaustrecke belaufen sich laut asm auf knapp 20 Mio. Franken. Das Projekt bewege sich damit innerhalb des bewilligten Kostenrahmens.

Einweihungsfest für die Bevölkerung
Mit einem grossen Einweihungsfest am Freitag und am Samstag wird die Bahnstrecke symbolisch der Bevölkerung übergeben. Der Freitagabend steht dabei ganz im Zeichen der Rapmusik: Im Festzelt auf dem Bahnhofareal Niederbipp tritt der Langenthaler Freestyle Rapper Knackeboul auf. Auch für den Samstag bietet das „Fest mit Zug" ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt, für Bahn- und für Musikfans: Die Gäste dürfen sich auf den wohl bekanntesten „Hausmann der Nation", Bänz Friedli, sowie auf Darbietungen von zahlreichen Musikgruppen und Showacts aus der Region freuen. Daneben bietet die asm während des ganzen Fests Schnupperfahrten von Niederbipp nach Oensingen an. So kann die Neubaustrecke bereits vor der eigentlichen Inbetriebnahme am 09. Dezember 2012 befahren werden.