Derzeit findet im Freibad Marzili in Bern die Schweizerische Skulpturenausstellung «JetztKunst Nr. 4» statt. Zusammen mit über 30 Künstlerinnen und Künstlern aus der ganzen Schweiz sind auch Arbeiten der Solothurner Kunstschaffende Fraenzi Neuhaus bei diesem Projekt, welches noch bis 2. November läuft, zu sehen.

Für den kommenden Sonntag, 26. Oktober, konnte Fraenzi Neuhaus ihre Künstler-Kollegin, die Musikerin und Komponistin Barbara Jost, dafür gewinnen, ihre Komposition «BlossomBlood», welche von Neuhaus’ Arbeit «BlütenFlut» inspiriert wurde, aufzuführen. Neuhaus’ «BlossomBlood» ist ein gelbes Geflecht aus Kunststoff, vielleicht Blüten, vielleicht Algen, vielleicht eben Blütenblut, welches auf dem Wasser liegt.

Jost hat nun Zitate und Fragmente aus Benjamin Brittens Komposition «Narzissus» aus den 6 Metamorphosen nach Ovid für Oboe solo als thematische Grundlage für das musikalische «BlossomBlood» gewählt. Eingang und Ausgang in das Stück sind festgelegt, die restlichen Stationen können frei kombiniert werden, so als ob die Spieler die Zuhörer durch einen akustischen Garten um einen Teich führen würden. Es spielen Barbara Jost Oboe und Andreas Ramseier Bassklarinette. (frb)

«BlossomBlood» 26. Oktober um 16 Uhr im KunstRaum Oktogon, Aarestr. 96 Bern.