Diplomierte Pflegefachpersonen

Zurück in die Pflege: Kanton offeriert fünftägigen Refresherkurs

Diplomierte Pflegefachpersonen sind ein knappes Gut. (Symbolbild)

Diplomierte Pflegefachpersonen sind ein knappes Gut. (Symbolbild)

Der Kanton Solothurn offeriert diplomierten Pflegefachpersonen einen fünftägigen Refresherkurs. So werden wichtige Ressourcen reaktiviert, die mit und ohne Corona gefragt sind.

Was bereits vor der Corona-Krise Tatsache war, zeigte sich in den letzten Wochen als harte Realität. Vor zwei Monaten rief der Kanton Solothurn deshalb einen Reservepool mit Pflegefachpersonen ins Leben. Für diesen Pool haben sich, nebst anderen Berufsgruppen, rund hundert diplomierte Pflegefachpersonen gemeldet. Viele von ihnen arbeiten jedoch schon lange nicht mehr in ihrem erlernten Beruf und können deshalb leider kaum eingesetzt werden, wie aus einer Medienmitteilung der Staatskanzlei hervorgeht.

Der Kanton Solothurn reagierte, indem er nun einen kostenlosen, fünftägigen Refresherkurs anbietet. Das Interesse am Kurs sei gross, die 20 Plätze seien innert kürzester Zeit vergeben gewesen, teilt die Staatskanzleit mit.

Der Refresherkurs legt den Schwerpunkt auf die Akutpflege und stellt Themen wie Notfallsituationen, Respirationsprobleme, Isolation/Hygiene oder Umgang mit Angst und Krise in den Vordergrund. Der Kurs könne in einem zweiten Schritt zum umfassenden Wiedereinsteigerkurs ausgebaut werden und so dem Personalmangel in der Pflege auch nachhaltig entgegenwirken. Aufgrund der grossen Nachfrage prüfe der Kanton aktuell, ob der Refresherkurs ein zweites Mal angeboten werden soll. (sks)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1