Wegen Platzmangel

Zentralbibliothek Solothurn lagert Teil seines Bestandes nach Luzern aus

Zentralbibliothek Solothurn hat zu viele Bücher und zu wenig Platz.

Zentralbibliothek Solothurn hat zu viele Bücher und zu wenig Platz.

Öffentliche Bibliotheken aus den Kantonen Solothurn, Aargau, Basel-Stadt, Luzern und Zürich wollen Teile ihrer Bestände ab Frühling 2016 in einem gemeinsamen Aussenlager aufbewahren. Das Hochregallager soll im luzernischen Büron realisiert werden.

Wie der Kanton Luzern am Montag mitteilte, wird das Lager anfänglich für 3,1 Millionen Bücher konzipiert, mit einer Option auf eine Erweiterung auf bis zu 14 Millionen Bücher. Um das Gebäude zu realisieren, sollen die beteiligten Kantone eine AG gründen.

Büron liegt im Norden des Kantons Luzern nahe der Autobahn. Das Grundstück ist über 18'000 Quadratmeter gross und gehört dem Kanton. Der Bau des Aussenlagers soll rund 29 Millionen Franken kosten.

Betrieben werden soll das Lager von einem Verein, der von den angeschlossenen Institutionen getragen wird. Es handelt sich um die Aargauer Kantonsbibliothek (AKB), die Öffentliche Bibliothek der Universität Basel (UB BS), die Zentral und Hochschulbibliothek Luzern (ZHB), die Zentralbibliothek Solothurn (ZB SO), die Bibliotheken der Universität Zürich (UZH) sowie die Zentralbibliothek Zürich (ZB).

Akuter Platzmangel

Das Konzept haben die beteiligten Bibliotheken seit 2009 ausgearbeitet. Hintergrund ist, dass in den Bibliotheken akuter Platzmangel herrscht. Mit einem gemeinsamen Aussenlager könnten beim Betrieb Synergien genutzt werden, teilte der Luzerner Regierungsrat mit.

Mit einem gemeinsamen Lager können auch Bestände zusammengelegt und doppelte Exemplare abgebaut werden. Es sei davon auszugehen, dass rund 30 Prozent des älteren Zeitschriftenbestandes mehrfach vorhanden sei, schreibt der Luzerner Regierungsrat.

Der Luzerner Regierungsrat geht davon aus, dass die bestellten Bände innerhalb von 24 Stunden geliefert werden können. Versandt werden sollen die Bücher per Post oder durch den interbibliothekarischen Kurier.

Die Aktiengesellschaft für das Gebäude und der Verein für den Betrieb sollen diesen Sommer gegründet werden. Im November wird es im Kanton Luzern eine Volksabstimmung geben. Die Bauarbeiten sollen Anfang 2014 beginnen, der Normalbetrieb des Aussenlagers soll im Frühling 2016 aufgenommen werden.

Meistgesehen

Artboard 1