SBB
Zahlreiche Zugausfälle im Kanton Solothurn wegen Polizeieinsatz in Pieterlen

Die Bahnstrecke zwischen Biel und Grenchen war am Dienstagmorgen während rund drei Stunden unterbrochen. Die Kantonspolizei Bern bestätigt gegenüber dieser Zeitung einen Einsatz in Pieterlen, der mit den Ausfällen in Verbindung steht.

Drucken
Teilen
SBB-Passagiere im Raum Bern mussten mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen (Symbolbild)

SBB-Passagiere im Raum Bern mussten mit Verspätungen und Zugausfällen rechnen (Symbolbild)

Keystone

Pendler mussten am Dienstagmorgen Geduld beweisen. Die Bahnstrecken zwischen Biel und Solothurn, Grenchen-Nord und Lengnau waren zwischen 8 und 11.45 Uhr unterbrochen, zahlreiche Züge fielen infolgedessen aus. Zwischen den betroffenen Ortschaften verkehrten zeitweise Bahnersatzbusse.

Ein Augenzeuge berichtete von einem Polizeieinsatz mit Ambulanz und einem Sichtschutz gegen die Autobahn zwischen Verzweigung Ost-Ast und Pieterlentunnel. Die Kantonspolizei Bern bestätigt auf Anfrage der SZ, dass es in Pieterlen tatsächlich einen Einsatz der Polizei gegeben hat, der mit den Zugausfällen in Verbindung steht. Der Fall wird aber nicht weiter kommuniziert. (chg/om)

Aktuelle Nachrichten