Seit Mitternacht erreichten die Kantonspolizei Solothurn wegen des Regens zahlreiche Meldungen. Bis 8.30 Uhr waren es 28 Meldungen. Um 11.30 Uhr erhöht die Polizei diese Zahl auf 37.

In den meisten Fällen sei Wasser in Liegenschaften eingedrungen, wie Mediensprecher Bruno Gribi auf Anfrage sagt. In zwei bis drei Fällen sei Wasser auf Strassen gemeldet worden. So beispielsweise zwischen Rüttenen und Solothurn.

Die zuständigen Feuerwehren wurden aufgeboten. Verletzt wurde niemand.

Die Feuerwehr Stadt Solothurn war wegen Wasser im Keller drei- bis viermal ausgerückt, wie es dort auf Anfrage heisst.

Einzelne Meldungen sind aus dem Schwarzbubenland eingegangen. «90 Prozent der Meldungen betreffen die Region Grenchen-Solothurn», so Kapo-Mediensprecher Bruno Gribi. 

Hochwassersituation bei Olten etwas angespannt

Die Aare kommt flott daher, Gleiches gilt für die Dünnern. Zwar sind deren Pegelstände mittlerweile wieder rückläufig, nachdem der Wasserstand der Dünnern in der Nacht auf gestern Freitag Gefahrenstufe 2 (Abfluss mehr als 60m3/s) erreichte.

Selbiges gilt für die Aare in Murgenthal, wo kurzzeitig ein Abfluss von 790m3/s verzeichnet wurde. Weil weitere Regenfälle zu erwarten sind, verharrt für Samstag und Sonntag die Hochwassergefahr in der Region auf Stufe 2.

Betroffen von Hochwasser war bereits die Schützi in Olten, wo am Freitag im Keller eine Pumpe ausfiel und das Wasser im Untergeschoss daraufhin 15 cm hoch stand. Schäden entstanden dabei aber keine.

Wasser im Keller: Die Pumpe im Untergeschoss der Schützi versagte am Freitagmorgen den Dienst.

Wasser im Keller: Die Pumpe im Untergeschoss der Schützi versagte am Freitagmorgen den Dienst.

Wie «Radio32» meldet, kam es bei Gänsbrunnen zu einem Erdrutsch. Die BLS, Betreiberin der Strecke Solothurn-Moutier, war nachher offenbar nicht mehr in der Lage, dort die Weichen zu stellen. Die Züge verkehren deshalb von Solothurn aus nur bis Oberdorf. Zwischen Oberdorf und Crémines ist die Strecke für den Bahnverkehr unterbrochen.

Es verkehren Ersatzbusse Gänsbrunnen - Crémines-Zoo - Corcelles BE - Crémines. Es verkehren Shuttlezüge Crémines - Moutier. Die SBB empfiehlt Bahnreisenden von Solothurn nach Moutier oder umgekehrt via Biel/Bienne zu reisen.

Viel Regen

Seit es am Donnerstagmorgen angefangen hat zu regnen, sind in Solothurn um die 82 Liter vom Himmel gefallen. Der Monatsdurchschnitt beträgt zirka 120 Liter.

Und es wird weiterregnen. Am Samstag wird die 100-Liter-Marke geknackt sein. (ldu/hub)