«Erfolgsfaktor»

Wirtschaft legt ein klares Bekenntnis für Lehrplan 21 ab

Ein gemeinsamer Deutschschweizer Lehrplan sei ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Kampf gegen den Fachkräftemangel, so die Verbände. (Symbolbild)

Ein gemeinsamer Deutschschweizer Lehrplan sei ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Kampf gegen den Fachkräftemangel, so die Verbände. (Symbolbild)

Die beiden kantonalen Wirtschaftsverbände stehen hinter der Einführung des Lehrplans 21 im Kanton Solothurn.

Die Solothurner Handelskammer (SOHK) und der Kantonal-Solothurnische Gewerbeverband (KGV) begrüssen den kompetenzorientierten Ansatz, die Leistungsorientierung und vor allem die Koordination unter den 21 Deutschschweizer Kantonen. «Als kleine und offene Volkswirtschaft im globalen Wettbewerb muss sich die Schweiz auch im Bildungswesen ständig weiterentwickeln», schreiben die Wirtschaftsverbände.

Sie rufen das Volksschulamt auf, den Lehrplan 21 im Kanton «zusammen mit Politik, Wirtschaft, Lehrpersonen und Schulleitungen schlank und praxisorientiert umzusetzen».

Ein gemeinsamer Deutschschweizer Lehrplan sei ein wesentlicher Erfolgsfaktor im Kampf gegen den Fachkräftemangel, heisst es weiter. Mit zunehmender Knappheit an Fachkräften werde die Mobilität von Arbeitskräften ein noch wichtigeres Thema. «Gerade der Kanton Solothurn ist aufgrund seiner zentralen Lage und der geografisch unterschiedlich ausgerichteten Wirtschaftsräume auf einen engen Austausch mit den Nachbarkantonen besonders angewiesen und kann deshalb kein Interesse an einem bildungspolitischen Alleingang haben.» (szr)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1