Als Benjamin Dolic zum Refrain ansetzte, war Yvonne Catterfeld überzeugt und drückte auf den Buzzer. "Der hat was Michael-Jackson-mässiges in der Stimme", meinte Michi Beck von den Fantastischen Vier. Bis zum Ende seiner Performance von Ariana Grandes «No Tears Left To Cry» drückte auch Coach Mark Forster den Buzzer. Auch er erkannte in Dolic in grosse Prise Michael Jackson. Tatsächlich ist der 20-Jährige ein grosser Fan.

Der Slowene aus Zuchwil wird nach seinem Auftritt bei «The Voice of Germany» auch bei der zweiten Phase der Show dabei sein. Dolic entschied sich auf der Bühne für das Team von Yvonne Catterfeld.