Gartencenter Wyss
Wer Schmetterlinge liebt, muss auch Raupen mögen

Im Gartencenter Wyss Zuchwil sind derzeit über 100 Arten exotischer «Summervögel» zu bestaunen.

Drucken
Teilen
Im Blumencenter Wyss in Zuchwil flattern Schmetterlinge umher
15 Bilder
Zahlreiche dieser schönen Tiere können beobachtet werden
Von Ende Juni bis Ende August sind die Schmetterlinge zu sehen
Auch Schmetterlingspuppen gibts zu sehen
Wöchentlich gibts neue Lieferungen von tropischer Schmetterlingspuppen aus England.

Im Blumencenter Wyss in Zuchwil flattern Schmetterlinge umher

Hanspeter Bärtschi

Es sei schon etwa das zehnte Mal, dass das Gartencenter Wyss in Zuchwil exotische Schmetterlinge fliegen lässt. Das sagt der Leiter der Filiale Zuchwil, Patrick Birrer. «Die Insekten werden im Raupenstadium aus einer Schmetterlings-Zucht in England angeliefert, wöchentlich treffen neue Exemplare ein.»

In Zuchwil lässt man die Tiere dann in einem geeigneten mit weissen Netzen umhüllten Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit schlüpfen. «Wichtig ist, dass wir den Raum in eine eigentliche tropische Ambiance versetzen. Im Sommer, wenn Gartensetzlinge, Geranien und anderer Sommerflor verkauft sind, gibt es im Gartencenter genügend freie Fläche dafür.

Es seien über 100 Arten von Schmetterlingen, die jetzt in Zuchwil zu sehen sind, so Birrer. Man kann die Insekten bei der Nahrungsaufnahme, vielleicht auch gar bei der Eiablage, beobachten, denn speziell für die exotischen Gäste wurden die richtigen Nektar- und Futterpflanzen bereitgestellt. Es sind dies Hibiskus, Bananen, Zitrus, Flieder, Lantanen, Passiflora, Orchideen, Phlox, Verbenen, Palmen und viele mehr. Wichtig sei, dass die Luftfeuchtigkeit – den Tropen ähnlich – hoch bleibt. Dafür wird der Raum mehrmals täglich mit Wasser besprüht.

Die Schmetterlingswochen seien vor allem bei Kindern sehr beliebt, sagt Birrer. Tatsächlich sind sehr viele Grosseltern mit ihren Enkeln unterwegs, um die kleinen, in allen Farben schimmernden Tiere zu beobachten. Oft wird es schwierig, jüngeren Kindern plausibel zu machen, dass die Insekten nicht angefasst werden sollen. Zu verlockend umschwirren manche Schönheiten die Kleinen.

In seinem vielfältigen Kursprogramm bietet das Gartencenter Wyss verschiedene Kurse zum Thema Schmetterlinge – auch über einheimische Arten – mit dem Berner Schmetterlingsfachmann Marc de Roche alias Papa Papillon an. Für den Gartenliebhaber heisst es ganz einfach: Wer Schmetterlinge liebt, muss auch Raupen mögen. (frb)

Bis zum 26. August.