Wurst-Test
Wer hat die beste Bratwurst: Coop, Lidl oder doch der lokale Metzgermeister?

Wie gut sind denn eigentlich die Kalbsbratwürste, die man bei uns bekommt? Die Redaktion hat den Test gemacht. Bewertet wurden unter anderem Kriterien wie Darmfestigkeit, Geschmack oder Konsistenz der Brätmasse.

Drucken
Teilen
«En Guetä!»
6 Bilder
Die SZ-Redaktion testet Olma-Bratwürste
Die Redaktion hat die Bratwürste im Blindtest verkostet
Die Würste werden kritisch begutachtet
Gleich nach dem Verkosten wird der Bewertungsbogen der jeweiligen Bratwurst ausgefüllt
Wie gut sind denn eigentlich die Kalbsbratwürste, die man bei uns bekommt

«En Guetä!»

Hanspeter Bärtschi

Mittags war das grosse Bratwurstessen. Acht verschiedene Würste hat die Redaktion dieser Zeitung verkostet. Kriterien wie Darmfestigkeit, ausgewogener Geschmack, Bräunung beim Grillieren, der Preis oder Konsistenz der Brätmasse wurden beurteilt.

Jede der acht Würste wurde in mundgrosse Teilchen zerschnitten und blind verkostet - selbstverständlich ohne Senf. Sieger unter den acht Kalbsbratwürsten ist die Wurst aus der Bürgi-Metzgerei in Balsthal. 179 der 220 möglichen Punkte hat der Testsieger erreicht. Metzgerei-Inhaber Kurt Bürgi wurstet nicht selbst, sondern bezieht diese Wurst - wie auch viele andere Fleischprodukte in seinem Laden - von der Lustenberger Metzgerei in Menznau LU.

So haben die einzelnen Würste abgeschnitten

1. Bürgi Metzgerei, Balsthal (179 Punkte)

2. Lidl (Sutter, Gossau) (154 Punkte)

3. Thoma Metzgerei, Kriegstetten (148 Punkte)

4. Coop Olma-Bratwurst (Bell) (147 Punkte)

5. Traitafina (u.a. Volg) (143 Punkte)

6. Migros Olma-Bratwurst (140 Punkte)

7. Bommer Metzgerei, Solothurn (139 Punkte)

8. Wälchli Metzgerei, Solothurn (110 Punkte)

Diese Kalbsbratwurst überzeugte das Testerteam mit einem äusserst ausgewogenen und doch würzigen Geschmack, einem guten, satten Biss und der schönen, gleichmässigen Grillfähigkeit. Die Menznauer Wurst wurde übrigens auch schon ausgezeichnet. Sie gewann 2007 am internationalen Qualitätswettbewerb IFFA in Frankfurt am Main eine Goldmedaille.

Auf dem zweiten Rang setzte das Tester-Team die Lidl-Kalbsbratwurst. Sie überzeugte ebenfalls durch den ausgewogenen Geschmack und die feine Wurstmasse. Hersteller ist die Sutter Grossmetzgerei in Gossau SG.

Auf dem dritten Platz landete die Kalbsbratwurst der Metzgerei Thoma in Kriegstetten. Hier überzeugte die lockere und fein gemischte Brätmasse, beim milchigen Geschmack schieden sich dagegen die Geister.

Mittelfeld liegt nahe beeinander

Das Mittelfeld lag äusserst eng zusammen. Als gut wurden die Kalbsbratwürste von Bommer Solothurn und Traitafina bewertet. Von Migros und Coop wurden jeweils die Olma-Bratwürste verkostet, auch diese wurden für gut befunden.

Am wenigsten gefiel den Testern die Kalbsbratwurst von Wälchli Metzgerei Solothurn. Das Wurstbrät war zu wenig fein, die Ausgewogenheit bekam schlechte Noten, dafür war der Darm sehr fest.

Übrigens: Eine St. Galler Kalbsbratwurst muss mindestens 50 Prozent Kalbsfleisch enthalten. Bei der St. Galler Bratwurst - zu dieser Gattung gehört auch die grössere Olma-Bratwurst - reicht ein Kalbfleischanteil von 16 Prozent. (frb)

Aktuelle Nachrichten