«Nachlass»-Ausschreibung
Wer erbt die 60'000 Franken des Juravereins?

Nachdem der Schweizerischen Juraverein aufgelöst wurde, werden nun Erben gesucht. Der SJV hatte als Zweck im Wesentlichen, den Jura als Tourismusregion zu propagieren. Dass sollen auch die Projekte tun, die den Nachlass erhalten.

Drucken
Teilen
Das Geld soll einer oder mehreren Organisationen zukommen.

Das Geld soll einer oder mehreren Organisationen zukommen.

Keystone

Ein Jahr nach der «Beerdigung» des Schweizerischen Juravereins (SJV) werden «Erben» für dessen Nachlass gesucht. Konkret: Das bei der Vereinsauflösung vorhandene Vermögen von rund 60 000 Franken soll projektbezogen einer oder mehreren Organisationen zukommen, die einen engen Bezug zum Vereinszweck des einstigen SJV haben.
Nach über 100-jährigem Bestehen wurde der 1898 gegründete Juraverein von der Generalversammlung am 27. Juni 2015 aufgelöst. Der SJV hatte als Zweck im Wesentlichen, den Jura als Tourismusregion zu propagieren, die Wanderwege zu kennzeichnen und zu unterhalten sowie Denkmalpflege und Naturschutz im Gebiet des Juras zu fördern. Er hatte zuletzt noch rund
800 Mitglieder. Die Auflösung erfolgte, nachdem der Verein seine Aufgaben zunehmend an andere Organisationen abgegeben hatte. Eine Kommission mit fünf Mitgliedern hat den «Erbgang» via die Durchführung einer Ausschreibung zu regeln und über den Zuschlag der Gelder zu entscheiden. Begünstigt werden sollen «ein oder mehrere Projekte, welche die nachhaltige Förderung des Tourismus im Jura zum Gegenstand haben (z.B. betreffend Wandern, Velo, Klettern).» Idealerweise seien die Projekte verbunden mit konkreten Vermarktungs- und Informationsideen. Teilnahmeberechtigt sind Organisationen, die «einen engen Bezug zum Jura und zum dortigen Tourismus aufweisen». Es bestehe kein Anspruch auf eine Begründung bei Nichtberücksichtigung einer Bewerbung, wird betont. Projekteingaben bis 15. Mai: Region Olten Tourismus, Frohburgstrasse 1, Postfach 1437, 4601 Olten, oder stefan.ulrich@oltentourismus.ch (mgt)

Aktuelle Nachrichten