Kanton Solothurn

Weiterhin «erhebliche» Waldbrandgefahr – neue Lagebeurteilung zum 1. August am Montag

Noch dürfen im Wald Cervelats mit Vorsicht gebrätelt werden. (Archiv)

Noch dürfen im Wald Cervelats mit Vorsicht gebrätelt werden. (Archiv)

Am Wochenende gab es zwar etwas Regen, seither war es aber wieder trocken und heiss. Im ganzen Kanton besteht weiterhin «erhebliche» Wald- und Flurbrandgefahr, wie das Amt für Militär und Bevölkerungsschutz zur Lagebeurteilung am Mittwoch schreibt.

Aktuell seien frisch gemähte Felder oder Böschungen sowie sonnenexponierte Waldränder am trockensten und deshalb leicht entzündbar, heisst es in der aktuellen Beurteilung.

In Regionen mit erheblicher Wald- und Flurbrandgefahr könnten Flächenbrände entstehen. Die Streuschicht könne sich sehr leicht entzünden. Die unteren Bodenschichten seien noch leicht brandhemmend.

Das Wetter der kommenden Woche verspricht heiss und trocken zu bleiben, im Verlauf des Wochenendes sollen die Temperaturen jedoch auf rund 23 Grad sinken und es sind auch Gewitter und Schauer vorhergesagt. Entscheidend für die Waldbrandgefahr am Nationalfeiertag wird sein, wo und wie viel Niederschlag übers Wochenende fällt. Deshalb wird man beim Kanton am Montag eine nächste Dispositionsbeurteilung erstellen.

«Erheblich»: Lagebeurteilung zur Waldbrandgefahr im Solothurn am 24.Juli 2019

«Erheblich»: Lagebeurteilung zur Waldbrandgefahr im Solothurn am 24.Juli 2019

Meistgesehen

Artboard 1