Am Morgen gab es einen Unterbruch auf der RBS-Strecke. Bis kurz nach dem Mittag musste mit Verspätungen gerechnet werden. Der starke Schneefall sorgte auch auf der Strecke der Solothurn-Moutier-Bahn für einen Unterbruch. 

Weil die Linie zwischen Solothurn und Langendorf ab zirka 12.45 Uhr unterbrochen war, verkehrten die Züge erst ab Oberdorf. Reisende wurden aufgerufen, die Buslinien 1 zu benützen. Reisende von Solothurn nach Moutier sollten via Biel fahren, rieten die SBB in ihrer Störungsmeldung, welche gegen 15.30 Uhr wieder aufgehoben wurde.

Die Störungsmeldung am Bahnhof Langendorf

Die Störungsmeldung am Bahnhof Langendorf

Auf Nachfrage heisst es bei den SBB, dass Schnee in einer Weiche zum Streckenunterbruch geführt habe. Dabei handelte es sich um genau die Weiche beim Westbahnhof, bei der die Strecke Richtung Moutier abgelenkt wird. «Es war wegen des Schnees nicht möglich, die Weiche in ihre Endlage zu bewegen», so SBB-Mediensprecher Oli Dischoe.

Dass sie nicht funktioniert, sei schon beim Einstellen der Fahrstrasse bemerkt worden – als der Zug also noch gar nicht in Bewegung war. 

Der Schnee wurde weggeräumt, danach standen noch Kontrollen an. (ldu)

Die sogenannte Ablenkung beim Westbahnhof. Hier klemmte eine Weiche.

Die sogenannte Ablenkung beim Westbahnhof. Hier klemmte eine Weiche.