Kanton Solothurn
Wasser läuft wegen Regen in Keller und auf Strassen

Aufgrund der lokal teils ergiebigen Niederschläge gingen in der Nacht auf Freitag bei der Kantonspolizei Solothurn rund 20 Meldungen ein. Diese betrafen vor allem in Liegenschaften eingedrungenes Wasser. Vereinzelt floss auch Wasser über Strassen.

Merken
Drucken
Teilen
In mehreren Liegenschaften ist in der Nacht auf Freitag Wasser eingedrungen. Die jeweiligen Feuerwehren standen im Einsatz. (Archiv)

In mehreren Liegenschaften ist in der Nacht auf Freitag Wasser eingedrungen. Die jeweiligen Feuerwehren standen im Einsatz. (Archiv)

Keystone

Die Meldungen gingen zwischen 22.20 Uhr und ca. 7 Uhr ein, wie die Kantonspolizei Solothurn informiert. Wobei die meisten bis gegen Mitternacht eintrafen.

Die Meldungen bezogen sich in erster Linie auf Wasser, das in Liegenschaften eingedrungen ist oder übermässig über die Strasse lief.

Betroffen waren laut Polizei vor allem der östliche und nördliche Kantonsteil – also Niederamt und Schwarzbubenland. Von den starken Niederschlägen von letzter Woche war insbesondere die Gemeinde Trimbach betroffen. In der Nacht auf Freitag kamen aber keine gehäuften Meldungen aus einer einzelnen Gemeinde.

Verletzt wurde niemand. Die jeweiligen Feuerwehren standen im Einsatz.

Der Kanton Solothurn kommt im Vergleich immer noch glimpflich davon. Im Kanton Aargau wurden teilweise sogar Beaver-Schläuche aufgestellt, um Häuser vor Flutwellen zu schützen. Im Baselbiet gingen rund 80 Meldungen ein. (ldu)