Der Regierungsrat hat an seiner Sitzung vom Dienstag einen entsprechenden Antrag an die Generalversammlung der Alpiq Holding AG beschlossen. Die definitive Wahl durch die Aktionärsversammlung erfolgt im Frühling.

Wie Heidi Pauli, Departementssekretärin im Finanzdepartement, auf Anfrage sagte, werde es sich dabei um das letzte Alpiq-Verwaltungsratsjahr von alt Regierungsrat Wanner handeln.

Er werde sich dann aus Altersgründen nicht mehr einer Wiederwahl stellen können. «Christian Wanner ist sehr gut vertraut mit der Alpiq-Strategie», begründet Heidi Pauli den Antrag der Regierung an die Aktionärsversammlung.

Der Kanton Solothurn hält rund 5 Prozent der Alpiq-Aktien. Derzeit ist noch unklar, wer ab Frühling 2017 für den Kanton im Alpiq-Verwaltungsrat sitzen wird. (esf)