12. Etappe
Wanderleiter führte Tross mit rekordverdächtigem Tempo an

Die 12. Etappe, die Königsetappe des Leserwanderns, führte von Hägendorf durch die Tüfelsschlucht auf die Belchenfluh bis nach Olten.

Merken
Drucken
Teilen
Begrüssung in Härkingen
38 Bilder
Bald geht es los
Fröhliche Leserwanderer
Über 180 Treppentritte gibt es in der Tüfelsschlucht
Aufstieg in der Schlucht
Aufstieg in der Tüfelsschlucht
Wanderer in der Teufelsschlucht.
Die Wanderung durch die Tüfelsschlucht ist nicht ungefährlich
Die Temperaturen sind stets angenehm kühl
Mit Stöcken geht es voran
Wandern für Hund und Mensch
Pause in der Tüfelsschlucht
Wanderleiter Werner Studer
Urs Liniger, Sekretär Revierjagd Solothurn
Promiwanderer (v.l.) Urs Liniger, Sekretär Revierjagd Solothurn; Marlène Wälchli Schaffner, Gemeinderätin Olten; Konrad Imbach, Präsident Bürgergemeinden und Waldeigentümerverband
Marlène Wälchli Schaffner trug ein Kleid
Konrad Imbach, Präsident der Bürgergemeinden und Waldeigentümer
Leserwandern-Staff
Ein schnmaler Tatzelwurm
Leichten Schrittes voran
Eine Kuhherde folge den Wanderern
Kein Durchgang für Kühe
Aufstieg auf den Belchen
Aufstieg auf die Belchenfluh
Fahne auf der Belchenfluh
Aussichtspunkt auf der Belchenfluh
Leserwanderer Toni auf der Belchenfluh
Ausblick von der Belchenfluh
Blick von der Belchenfluh
Leserwanderer Max gibt Verse preis
Im schattigen Wald
Ein durstiger Wanderer
Durchgang auf die Weide
Blick auf Hauenstein
Das wieder aufgebaute General-Wille-Haus oberhalb von Hauenstein
Das General-Wille-Haus
Es gibt was zu trinken
Auch Hunde kühlen sich im Wasser

Begrüssung in Härkingen

Christoph Neuenschwander

Last-Minute-Käufe Wie gut, dass es in Hägendorf ein paar Läden gab: Da konnten sich die Leserwanderer, die keinen Proviant bei sich hatten, noch mit Essen und Trinken versorgen. Zwei Männer nutzten diese Möglichkeit. «Die haben wohl noch nie einen Rucksack gepackt», frotzelte eine Wanderin.

Wandertempo Er täte wohl noch so manch einem jungen Gockel die Hühner ein: Werner Studer, Wanderleiter von Pro Senectute, sagte zwar zu Beginn der Wanderung, er wolle nicht auf den Berg rennen und ein gemächliches Tempo vorgeben. Trotzdem war der Wandertross mit Studer an der Spitze mit rekordverdächtiger Geschwindigkeit unterwegs. Nicht, dass das unsere Leserwanderer stören würde. Die hielten sich wacker.

Kleid und Sandalen Luftig leicht bekleidet kam Gemeinderätin Marlène Wälchli Schaffner (EVP) aus Olten mit auf die 12. Etappe: im Wanderkleid und in Wandersandalen.

Marlène Wälchli Schaffner trug ein Kleid

Marlène Wälchli Schaffner trug ein Kleid

Christoph Neuenschwander

50-mal oben Für viele Teilnehmer dieser Etappe war die Besteigung der Belchenflue eine Premiere. Nicht so für Leserwanderer Toni aus Oberentfelden. Seit fünf Jahren dürfe er nicht mehr arbeiten, sagte der 70-Jährige. Aber still sitzen könne er nicht. Also besteige er eben seinen Hausberg. «Ich war schon mindestens 50-mal hier oben», sagte er. Und man merkt ihm an: Er findets jedes mal wieder schön.

Von Kühen und Lesern Ja hoppla, auf einmal war die Kolonne der Leserwanderer doppelt so lang. Eine Herde von Kühen schloss sich den Zweibeinern an und trottete ihnen interessiert übers Feld hinterher. Bei einer improvisierten Barrikade am Waldrand war dann Schluss. (cnd/sva)