Standard & Poor's

Vorsichtige Finanzpolitik: Kreditrating des Kantons bleibt weiterhin top

Die Ratingagentur würdigt unter anderem die vergleichsweise geringen Eventualverbindlichkeiten des Kantons sowie die Annahme der Unternehmenssteuerreform positiv.(Archiv)

Die Ratingagentur würdigt unter anderem die vergleichsweise geringen Eventualverbindlichkeiten des Kantons sowie die Annahme der Unternehmenssteuerreform positiv.(Archiv)

Die international anerkannte Ratingagentur Standard & Poor’s hat das sehr gute Kreditrating des Kantons Solothurn von «AA+ / Ausblick stabil» erneut bestätigt.

Die Ratingagentur ist trotz den wirtschaftlichen Folgen der COVID-19 Pandemie überzeugt, dass der Kanton Solothurn seine vorsichtige Finanzpolitik weiterführen und die allenfalls notwendigen Massnahmen ergreifen wird, um den Druck auf die Verschuldung und die Liquidität im Griff zu behalten. Dabei kommt dem Kanton die erhöhte Ausschüttung der SNB entgegen, wie die Staatskanzlei mitteilt.

S&P geht davon aus, dass sich die Wirtschaft im Jahr 2021 von der Coronakrise signifikant erholen wird. Positiv gewürdigt werden unter anderem auch die vergleichsweise geringen Eventualverbindlichkeiten des Kantons sowie die Annahme der Unternehmenssteuerreform.

Risiken für das Rating könnten sich ergeben, wenn die Liquidität und der Wille zu den konsequenten Bemühungen zur Haushaltstabilisierung abnehmen würde. (sks)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1