2. Weissenstein-Forum

Virtuell und ohne Bundesratsunterstützung: So treffen sich die Solothurner Wirtschaftsspitzen im August

Das zweite Weissensteinforum wird aufgrund der Pandemie virtuell durchgeführt werden.

Das zweite Weissensteinforum wird aufgrund der Pandemie virtuell durchgeführt werden.

Das Weissenstein-Forum, an welchem sich die regionalen Wirtschaftsspitzen treffen, soll auch dieses Jahr stattfinden. Aufgrund der Pandemie wird dieses aber nur virtuell stattfinden – und ohne einen Bundesrat.

Der Auflauf war beträchtlich, als vor knapp einem Jahr zum ersten Weissensteinforum gerufen wurde. Gegen 200 Personen folgten der Einladung der Solothurner Handelskammer (SOHK) auf den Hausberg. Inspiration holen, Austausch pflegen und Gemeinschaft leben – so die Losung des Treffens der Crème de la Crème der hiesigen Wirtschaft. Und siehe da: Dank guter Beziehungen nach Bundesbern gelang es im vergangenen August, die Vorsteherin des Departements Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport in die Höhe zu lotsen. Wer dabei war, erinnert sich: Bundesrätin Viola Amherd zog das Publikum mit ihrem spröden Charme förmlich in ihren Bann.

v. l. Daniel Probst, Pirmin Bischof, Viola Amherd, Brigit Wyss, Hansjörg Stöckli

Dem ersten Weissensteinforum wohnte auch Bundesrätin Viola Amherd bei

v. l. Daniel Probst, Pirmin Bischof, Viola Amherd, Brigit Wyss, Hansjörg Stöckli

Auch wenn der Charme in der Zwischenzeit nicht verschwunden sein mag – in diesem Jahr nützt alles nichts. Die Pandemie macht den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung, wenn es um die physische Durchführung der Zweitauflage geht. Doch klein beigeben mag die SOHK unter Präsident Hansjörg Stöckli und Direktor Daniel Probst deswegen nicht. Im Gegenteil: Sie führt eine Onlineveranstaltung durch, die im Livestream zu verfolgen ist. Und zwar am 26. August von 11 bis 12.30 Uhr.

Aus gegebenem Anlass referiert der Chefökonom von Forum-Hauptsponsor UBS, Daniel Kalt, über die aktuelle Wirtschaftslage. In der Folge stellt sich Frau Landammann und Volkswirtschaftsdirektorin Brigit Wyss «Fragen an die Politik». Und schliesslich wird eine Panel-Diskussion geführt, an der Geschäftsfrau Anita Stebler, Avenir-Suisse-Direktor Peter Grünenfelder, Ypsomed-CEO Simon Michel und Ökonom Kalt mitwirken werden.

Wer virtuell am zweiten Weissenstein-Forum teilnehmen mag, meldet sich unter der Internetadresse an. Die Teilnahme an der Onlineveranstaltung ist kostenlos. Und wer im kommenden Jahr bei der hoffentlich wieder physischen Drittaustragung dabei sein möchte, merkt sich schon heute den 25. August vor. (bbr.)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1