Einkaufstouristen

Verräterisches Foto von Borer: Wobmann spricht von einer Verschwörung

Einkaufstourismus-Verteufler Borer beim Shopping ennet der Grenze erwischt

Einkaufstourismus-Verteufler Borer beim Shopping ennet der Grenze erwischt

SVP-Nationalrat Roland Borer bestreitet, für sich eingekauft zu haben. Walter Wobmann wundert sich hingegen über den Veröffentlichungs-Zeitpunkt.

Der Schnappschuss, der Roland Borer bei einem Grosseinkauf in einem Lörracher Baumarkt zeigt, ist ausgerechnet vor der Nominationsversammlung der Solothurner SVP publik geworden. Für SVP-Nationalrat Walter Wobmann sieht das nach einer Kampagne aus.

Der Solothurner SVP-Nationalrat Roland Borer ist nicht mit gutem Beispiel vorangegangen: Eine Motion gegen den Einkaufstourismus einreichen, aber selber im Ausland Grosseinkäufe tätigen, das passt nicht so ganz zusammen. Der Schnappschuss, der zeigt, wie Borer im Herbst 2013 in einem Baumarkt in Lörrach Einkäufe in mehreren Kartonkisten in sein Auto verlädt, ist ein klares Beweismittel. Da helfen auch Ausreden, dass Borer nur einem Freund beim Verladen geholfen habe, nicht mehr. 

Für diesen Ausrutscher wird Borer aber vom Solothurner Gewerbeverband nicht angeprangert. Marianne Meister, die Präsidentin des Verbandes, richtet ihre Kritik nicht gegen Borer, sondern gegen alle Schweizer, die ihre Einkäufe im Deutschen tätigen. «Er hat einfach Pech gehabt» kommentiert sie das in einem ungünstigen Moment entstandene Foto vom SVP-Nationalrat.

Sogar eine Kampagne?

SVP-Parteikollege Walter Wobmann deckt Borer den Rücken. Borer will nämlich nun, nach 24 Jahren im Nationalrat, wieder bei den Wahlen im Herbst antreten.

Wobmann betrachtet es daher nicht als Zufall, dass dieser Schnappschuss nun einen Tag vor der Nominationsversammlung der SVP an die Öffentlichkeit gelangt. Für ihn mache es stark den Eindruck einer Verschwörung, er vermutet eine Kampagne dahinter. Es sei schon mehr als suspekt, dass dieser Einkauf in Lörrach mit vielen Fotos dokumentiert wurde, obwohl er schon anderthalb Jahre zurückliege, gibt Wobmann zu Bedenken. 

Roland Borer ist im Moment gesundheitlich angschlagen und hat daher noch keine Stellung zu der Sache genommen.

Meistgesehen

Artboard 1