Rüttenen
«Verbrecherbande gibt sich als Rauchmelderkontrolleure aus» – was steckt hinter der Warnung?

In den sozialen Medien kursiert derzeit eine Meldung, die vor einer organisierten Verbrecherbande warnt. Die Kriminellen geben sich dabei als Rauchmelderkontrolleure aus und arbeiten sich scheinbar von Haus zu Haus.

Chantal Gisler
Drucken
Teilen
Dieser Aufruf geht derzeit durch die sozialen Medien. Darin wird von unechten Rauchmelderkontrolleuren gewarnt.

Dieser Aufruf geht derzeit durch die sozialen Medien. Darin wird von unechten Rauchmelderkontrolleuren gewarnt.

Keystone/az

Eine WhatsApp-Nachricht wird in den sozialen Medien derzeit fleissig geteilt und weiterverbreitet. Darin warnt der Verfasser vor einer organisierten Verbrecherbande: «Wir bekommen gerade intern eine Meldung von der Feuerwehr Rüttenen. Es sind Leute unterwegs, die sich von Haus zu Haus durcharbeiten und kontrollieren wollen, ob die seit Januar gesetzlich vorgeschriebenen Rauchmelder vorhanden sind. Nicht reinlassen und die Polizei rufen, es handelt sich um eine organisierte Verbrecherbande!»

Hat sich da jemand einen besonders dreisten Kettenbriefscherz erlaubt oder ist tatsächlich etwas an der Warnung dran?

Die Kantonspolizei Solothurn zumindest hat davon noch nichts gehört, wie Mediensprecher Thomas Kummer auf Anfrage erklärt: «Wir haben derzeit keine Informationen über solche Zwischenfälle.»

Auch von der Feuerwehr ist bis jetzt keine entsprechende Warnung veröffentlicht worden.

Keine Kontrollen nötig

Eine Kontrolle von Rauchmeldern ist hierzulande gar nicht nötig, weiss Thomas Fluri, Leiter Brandschutz bei der Solothurnischen Gebäudeversicherung (SGV). Denn: Eine Rauchmelderpflicht für Wohnbauten existiert im Kanton Solothurn nicht. «Einen Rauchmelder in der Wohnung zu haben, ist zwar empfehlenswert, aber niemand ist rechtlich dazu verpflichtet», sagt Fluri.

Dass die Gebäudeversicherung Gebäudekontrollen vornimmt, ist durchaus möglich. Grundsätzlich werden diese schriftlich angekündigt. Solche Kontrollen werden von Experten der SGV oder durch beauftragte Fachfirmen vorgenommen. In allen Fällen können sich die Kontrolleure aber ausweisen. Bei Unsicherheit empfiehlt Thomas Fluri: «Fragen Sie einfach nach einem Ausweis oder rufen Sie uns an.»

Aktuelle Nachrichten