Veränderung
Solothurner Kantonsarzt Lukas Fenner wechselt an die Universität Bern

Kantonsarzt Lukas Fenner verlässt den kantonsärztlichen Dienst per Ende Oktober 2021 und kehrt an die Universität Bern zurück. Die Suche nach einer Nachfolge läuft.

Drucken
Teilen
Kantonsarzt Lukas Fenner geht.

Kantonsarzt Lukas Fenner geht.

Hanspeter Bärtschi

Herber Verlust für den Kanton: Kantonsarzt Lukas Fenner verlässt per Ende Oktober 2021 den kantonsärztlichen Dienst und kehrt an die Universität Bern zurück. Fenner hatte sein Amt erst Ende 2017 angetreten. In der Bekämpfung der Covid-19-Pandemie im Kanton wurde der ausgewiesene Experte mit seinem breiten Wissen zu einer der prägenden Personen.

Neben seiner Tätigkeit als Kantonsarzt ist der Epidemiologe Lukas Fenner teilzeitlich weiterhin als Titularprofessor am Institut für Sozial- und Präventivmedizin der Universität Bern wissenschaftlich tätig. Nun sei der Zeitpunkt für eine berufliche Veränderung gekommen, weshalb er sich entschieden hat, wieder vermehrt in der Forschung an der Universität Bern tätig zu sein und das Solothurner Gesundheitsamt zu verlassen.

Die Nachfolge für die Leitung werde nun ausgeschrieben und die Übergangslösung organisiert, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei. Darin bedauert Frau Landammann Susanne Schaffner den Weggang «ausserordentlich». Fenner habe sich «mit grossem persönlichen Einsatz und Fachverstand für den Kanton engagiert und prägt die Pandemiebekämpfung massgeblich und erfolgreich. Dafür danke ich ihm herzlich», so die Gesundheitsdirektorin. (szr)

Aktuelle Nachrichten