Nach sechs Jahren

Urs Ackermann tritt als Kantonsrat zurück

Urs Ackermann

Urs Ackermann

Nachdem er das Amt des Kantonsratspräsidenten im Dezember weitergab, ist für den CVP-ler Urs Ackermann (Balsthal) nun endgültig Schluss: Per Ende Januar tritt er aus dem Kantonsrat zurück.

Der Balsthaler war seit 2013 im kantonalen Parlament. «Ich darf auf sechs spannend und bereichernde Jahre zurückblicken. Ich konnte viele tolle Erfahrungen machen und hatte insbesondere in meinem Präsidialjahr unzählige interessante Begegnungen mit der Bevölkerung unseres Kantons», heisst es in einer Mitteilung der CVP Kanton Solothurn. Nun freue sich der stellvertretende Kantonschemiker des Kantons Bern, wieder mehr Zeit für seine Familie zu haben.

«Mit Urs Ackermann verlieren wir ein engagiertes und beliebtes Mitglied unserer Fraktion. Wir bedanken uns bei ihm für seinen langjährigen Einsatz», wird Michael Ochsenbein, Präsident der CVP/EVP/glp-Fraktion, zitiert. Für Ackermann rückt Karin Kissling-Müller aus Wolfwil in den Kantonsrat nach. Die 44-jährige Rechtsanwältin und Notarin war bereits von 2013 bis 2017 Mitglied des Parlaments. (szr)

Meistgesehen

Artboard 1