Unterstützung für Senioren
Probleme mit der Booster-Anmeldung? Einzelne Gemeinden und Pro Senectute Solothurn helfen aus

Eine ältere Frau aus Oekingen ohne Internetzugang wusste nicht, wie sie sich für den Booster anmelden kann. Nun hat die Gemeinde ein Hilfsprogramm aufgegleist. Auch Pro Senectute bietet im Kanton Solothurn Hilfe an.

Raphael Karpf
Drucken
Teilen
Impfzentrum Selzach: Booster Impfung

Impfzentrum Selzach: Booster Impfung

Hanspeter Bärtschi

Wie kommt eine ältere Person an die Booster-Impfung, wenn sie kein Internet hat? Wenn sie nicht weiss, wie und wo sie sich anmelden kann? Oder wenn sie nicht mobil ist, in ihrem Dorf aber kein Arzt und keine Apotheke den Booster anbietet?

Etienne Gasche

Etienne Gasche

Michel Lüthi

Zu einer solchen Situation kam es in Oekingen. Eine ältere Frau ohne Internetzugang suchte nach Hilfe. Als Gemeindepräsident Etienne Gasche davon erfuhr, hat er prompt reagiert. Die alte Frau wurde angerufen und eine Lösung gefunden: Wenn der Impfbus des Kantons nächsten Freitag in Kriegstetten Halt macht, kann sie sich dort boosten lassen.

Und auch für die anderen Bewohnerinnen und Bewohner von Oekingen wurde eine Lösung aufgegleist: Wer Hilfe braucht, kann sich auf der Gemeindeverwaltung melden. Zwei Mitarbeiterinnen helfen bei der Anmeldung. Auch hat die Gemeinde zwei Freiwillige gefunden, die Personen, die nicht mobil sind, ins Impfzentrum nach Selzach fahren würden. Im Infoblatt, das diese Woche an sämtliche Haushalte geht, informiert die Gemeinde über dieses Angebot.

Auch Pro Senectute bietet Unterstützung

Wenn die jeweilige Gemeinde nicht gerade so einen Sondereffort leistet wie Oekingen, gibt es noch Organisationen, die helfen. Etwa Pro Senectute Kanton Solothurn. Die Organisation ist schon seit Beginn der Pandemie Auskunftsstelle für Seniorinnen und Senioren. Bei jeder Änderung (1. Impfung, 2. Impfung, Zertifikat, etc.) habe man jeweils eine Zunahme der Anfragen festgestellt, sagt Ruth Bur Aschwanden, stellvertretende Geschäftsleiterin. So auch jetzt, seit geboostet wird.

Pro Senectute bietet zwar an, direkt durch die Anmeldung zu führen. Bei der ersten und zweiten Impfung habe man das auch häufig gemacht. Jetzt würden allerdings mehrheitlich Leute anrufen, die entweder nach dem Link für die Onlineanmeldung oder nach der Nummer für die telefonische Anmeldung suchen. Einen Fahrdienst in die Impfzentren bietet Pro Senectute selbst nicht an. Aber sie vermitteln an Organisationen wie INVA Mobil oder den Rotkreuz-Fahrdienst.

Überrannt mit Anfragen wurde man nicht gerade, sagt Felix Schärer, Leiter des Solothurner Rotkreuz-Fahrdienstes. Doch seit geboostet wird, würde man schon eine steigende Nachfrage feststellen.

Rund 40'000 Solothurnerinnen und Solothurner kommen aktuell für den Booster in Frage. Davon wurden bisher rund 5000 das dritte Mal geimpft, knapp 13'000 haben sich angemeldet. Geboostet wird nebst den Impfzentren auch in einigen Arztpraxen und Apotheken. Und auch der Impfbus bietet die Drittimpfung an.

Aktuelle Nachrichten