SBB
Unterhaltsarbeiten an der Bahn-2000-Strecke führen zu längeren Reisezeiten

Reisende von Bern in Richtung Olten, Zürich Hauptbahnhof, Basel SBB und Luzern und umgekehrt müssen im Oktober an zwei Wochenenden mit längeren Reisezeiten rechnen.

Drucken
Teilen
Schnellfahrweiche der Bahn 2000-Strecke bei Wanzwil

Schnellfahrweiche der Bahn 2000-Strecke bei Wanzwil

Oliver Menge

Grund sind Unterhaltsarbeiten an der Bahn-2000-Strecke Mattstetten–Rothrist und dem Streckenast Wanzwil–Solothurn.

Auf den betreffenden Streckenabschnitten werde der Bahnverkehr von morgen Freitag, 13. Oktober, 21 Uhr, bis zum Montag, 16. Oktober, 5.55 Uhr, durchgehend gesperrt. Für exakt den gleichen Zeitraum müssen die Strecken ein zweites Mal vom 27. bis zum 30. Oktober gesperrt werden, wie die SBB mitteilt. Die beiden Hochgeschwindigkeitsstrecken sind Teil der Non-Stop-Linien Olten–Bern und Olten–Solothurn.

Reisende von Bern Richtung Olten, Zürich HB, Basel SBB, Luzern oder umgekehrt müssen 10 bis 15 Minuten mehr Reisezeit einrechnen. Bahnfahrende von Biel nach Solothurn, Olten, Zürich HB oder umgekehrt benötigen rund vier Minuten mehr Reisezeit.

Die Sperrung ist laut SBB nötig geworden, weil mit schweren Bauzügen insgesamt 7,3 Kilometer Schienen ausgetauscht werden müssen. Erneuert werden unter anderem auch Teile der Schnellfahrweichen. Insgesamt hat die SBB für den diesjährigen Unterhalt auf den beiden Strecken Sperren während rund 40 Nächten, sechs Wochenenden und einmal mittags eingeplant. (sda)