Abschlussprüfungen

Unter grossem Zeitdruck müssen die Floristinnen ihre Kreativität beweisen

Die Floristinnen müssen auch unter Zeitdruck arbeiten können.

Die Floristinnen müssen auch unter Zeitdruck arbeiten können.

Am Mittwoch und Donnerstag finden die Abschlussprüfungen der Solothurner Floristinnen statt. Die Lehrlinge müssen dabei beweisen, dass sie kreativ und speditiv arbeiten können. Mit den fertigen Werken gibt es am Donnerstag eine Ausstellung.

Im Turbensaal Bellach ist die Konzentration förmlich greifbar. Während die Experten im oberen Stockwerk die schon fertigen Werke begutachten, ist die Prüfung im Saal in vollem Gange.

Zwei ganze Nachmittage dauert die Lehrabschlussprüfung der angehenden Floristinnen. Dieser Jahrgang besteht tatsächlich nur aus weiblichen Lehrlingen. Ob sich dies auf das Endresultat der Werke auswirkt?

Die Zeit als Gegenspieler

Viel Spielraum bleibt den Prüflingen bei der Arbeit nicht. Beim Zusammenstellen der Arbeiten haben sie genaue Vorgaben, die es einzuhalten gilt. Welche Blumen und Accessoires im Endresultat vorhanden sein müssen, welche Technik angewendet werden muss und ein nicht zu unterschätzender Faktor in jeder Prüfung: die Zeit.

Die Zeit ist in einer solchen Situation oft der grösste Feind. Vor allem in einem so kreativen Metier wie dem der Floristin. «Der Prüfungsstress blockiert da manchmal die kreative Ader», meint Prüfungsobmann Peter Fleischli. Die Prüflinge seien jedoch top motiviert und mit Freude bei der Sache.

Als eigenständige Arbeit konnten sie ein Projekt mit einem Musikstil als Wegweiser erarbeiten. Es musste ein Gesteck und ein Blumenstrauss enthalten. Während sie bei dieser Arbeit frei von Vorgaben und Zeitdruck waren, müssen sie nun beweisen, dass sie auch unter diesen Vorgaben speditiv und zugleich kreativ arbeiten können.

Die zwei Prüfungsnachmittage decken themenspezifisch eine grosse Palette ab. Es werden Girlanden angefertigt, Brautsträusse kreiert und Gestecke für einen Ball entworfen.

Da nebst den vorgegeben Kriterien das Schönheitsempfinden subjektiv ist, wird jede Absolventin bei jeder Arbeit von einem anderen Experten bewertet. So kann am Schluss ein faires Urteil erstellt werden. Abgeschlossen wird dieser ereignisreiche Tag mit einem gemeinsamen Abendessen.

Meistgesehen

Artboard 1