Unfälle
Im Dunkeln ist der Heimweg oft riskant: So schützen Sie sich vor Unfällen

Im Dunkeln ist es auf der Strasse gefährlich - Fussgängerinnen und Fahrradfahrer tun gut daran, sich sichtbar zu machen. Die Kantonspolizei Solothurn unterstützt deshalb eine Kampagne der Beratungsstelle für Unfallverhütung.

Rebekka Balzarini
Drucken
Teilen
Vorbildliche Velofahrerin: Sie ist auch bei Dunkelheit und Nebel gut sichtbar.

Vorbildliche Velofahrerin: Sie ist auch bei Dunkelheit und Nebel gut sichtbar.

Zvg

Die Tage werden kürzer und die Lichtverhältnisse zunehmend schlechter. Das kann nicht nur müde machen, sondern auch gefährlich werden: In der Dämmerung und in der Nacht ist das Unfallrisiko im Strassenverkehr dreimal höher als am Tag. Das schreibt die Kantonspolizei Solothurn in einer Medienmitteilung.

Das Unfallrisiko werde häufig unterschätzt, warnt die Polizei. «Vor allem in der Dämmerung, in der Nacht oder bei schlechtem Wetter werden dunkel gekleidete Verkehrsteilnehmer erst in 25 Meter Entfernung erkannt», so die Kapo.

Ein Video der Beratungsstelle für Unfallverhütung.

Quelle: Youtube

Dabei ist es laut der Polizei nicht schwierig, die eigene Sichtbarkeit zu erhöhen. Wer helle Kleidung in ­Signal- oder Neonfarben trägt, werde bereits in 40 Meter Entfernung sichtbar. Noch besser ist es laut der Polizei, Kleidung mit Reflektoren zu tragen. So könne die Sichtbarkeit auf 140 Meter erhöht werden.

Um auf das Thema Sichtbarkeit aufmerksam zu machen, unterstützt die Kantonspolizei laut ihrer Mitteilung eine Kampagne der Beratungsstelle für Unfallverhütung (BFU). In den kommenden Wochen werden die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer im Kanton Solothurn deshalb vermehrt auf das Thema aufmerksam gemacht, so die Polizei. «Jeder Verkehrsteilnehmer kann seinen Beitrag leisten, um Unfälle zu vermeiden», so die Kantonspolizei.

Denn: «Gute Sichtbarkeit kann Leben retten».

Das sind die Tipps der Kantonspolizei Solothurn für mehr Sicherheit:

  • Fussgänger
  • helle und reflektierende Kleider oder Leuchtwesten tragen
  • an Armen und/oder Beinen reflektierende Bänder anbringen - Schuhe mit Sohlenblitzen ausrüsten
  • nie überraschend die Strasse überqueren, immer Blickkontakt suchen und gut ausgeleuchtete Fussgängerstreifen nutzen
  • Verzichten Sie lieber auf ihren Vortritt
  • Radfahrer
  • Beleuchtung und Reflektoren vor jeder Fahrt kontrollieren
  • Zusätzlich Speichen-Reflektoren montieren
  • reflektierende Kleidung oder Leuchtweste tragen
  • vorausschauend fahren
  • Motorfahrzeuglenker
  • Geschwindigkeit den Licht- und Sichtverhältnissen anpassen
  • vorausschauend fahren
  • frühzeitig Abblendlicht einschalten. Tagfahrlicht genügt nicht bei Dämmerung, bei schlechten Sichtverhältnissen und im Tunnel
  • Scheiben immer sauber halten und dadurch Rundumsicht wahren

Weitere Informationen auf der bfu-Website.

Aktuelle Nachrichten