Übersicht
Diese Corona-Regeln gelten aktuell im Kanton Solothurn

Bund und Kanton geben regelmässig neue Massnahmen (oder Lockerungen) in Zusammenhang mit dem Coronavirus bekannt. Hier eine Übersicht, was im Kanton Solothurn aktuell gilt.

Drucken
Teilen
Welche Auflagen gelten eigentlich in Bars, Restaurants, auf Märkten und im öV?

Welche Auflagen gelten eigentlich in Bars, Restaurants, auf Märkten und im öV?

iStockphoto/mls/Fotolia/key

Mit der Bekanntmachung des Öffnungsschrittes per 19.April 2021 hat auch die Solothurner Regierung die kantonalen Bestimmungen, die über diejenigen des Bundes hinausgehen, aufgehoben.

So sind die Regeln für private Treffen, Versammlungen und Veranstaltungen

An privaten Treffen und Veranstaltungen im Familien- und Freundeskreis im Innern dürfen drinnen weiterhin 10 Personen teilnehmen. Kinder werden weiterhin mitgezählt. Trifft man sich draussen sind weiterhin bis 15 Personen erlaubt.

Veranstaltungen mit Publikum dürfen wieder durchgeführt werden, also etwa Kino- und Theaterveranstaltungen, Open-Air-Konzerte oder Fussballspiele. Bei Sportwettkämpfen gibt es allerdings eine Einschränkung: Im Amateurbereich ist kein Publikum erlaubt, sondern nur bei (semi-)professionellen Athleten. Für alle Publikumsanlässe gilt: Draussen sind maximal 100 Zuschauerinnen und Zuschauer erlaubt, drinnen 50. Es gilt Maskenpflicht. Essen und Trinken ist verboten.

Vereinstreffen und Feste gelten nicht als Publikumsveranstaltungen. Dort sind nur 15 Personen erlaubt.

Philippe Neidhart

Restaurants und Bars

Restaurants dürfen Take-Away anbieten. Ab dem 19.April dürfen sie ihre Aussenterrassen öffnen, allerdings nur unter Bedingungen: Es gilt Sitzpflicht, an den Tischen dürfen maximal vier Personen sitzen (ausser Eltern mit Kindern), und Kontaktdaten müssen erhoben werden. Zwischen den Tischen gilt: Abstand oder Abtrennung. Die Terrassen müssen um 23 Uhr schliessen. Sie dürfen überdacht werden, für Seitenplanen gilt: Mindestens die Hälfte der Fläche muss offen bleiben.

Bars sind seit dem 11.Dezember geschlossen. Take-Away ist möglich.

Der Kanton hatte die Schliessung von Shishabars und Clubs schon im Oktober verfügt. Ebenfalls geschlossen waren Erotik- und Sexbetriebe fürs Publikum. Im April 2021 wurde dieses Verbot aber wieder aufgehoben. Damit gelten im Kanton Solothurn in diesem Bereich wieder die Bestimmungen des Bundes.

Schulen mit teilweiser Maskenpflicht

Rupert Oberhäuser / www.imago-images.de

Hochschulen mussten ab 2. November 2020 auf Fernunterricht umstellen. Präsenzunterricht soll in diesem Bereich ab April 2021 eingeschränkt wieder möglich sein.

Der Fernunterricht in Berufs- und Berufsfachschulen im Kanton wurde per 26.Februar 2021 beendet.

In Schulen ab der Sekundarstufe I gilt eine Maskenpflicht. Auf der Sek2-Stufe gelten die Maskenpflicht und Einhaltung der Distanzregeln kumulativ auf dem ganzen Schulareal. Auf Schulreisen und Lager wird verzichtet.

Per 26.Oktober 2020 ist an der Volksschule im Kanton Solothurn das Tragen einer Maske für alle erwachsenen und an der Schule tätigen Personen in Innenräumen des Schulhauses bei Nichteinhalten der Distanzregel über einen längeren Zeitraum obligatorisch.

Das gilt im Bereich Sport, Freizeit und Kultur

Sportaktivitäten in der Freizeit sind ab 1.März in Gruppen bis höchstens 15 Personen erlaubt. Auch in Fitnesscenter dürfen höchstens 15 Personen gleichzeitig in einer Gruppe trainieren. Das Trainieren an Geräten in Fitnesszentren fällt aber nicht unter eine Tätigkeit in einer Gruppe, jeder/jede trainiert für sich, weshalb auch mehr als 15 Personen anwesend sein dürfen. Es gilt Maskenpflicht. Zudem müssen die Abstände eingehalten werden. Sportarten mit Körperkontakt sind noch nicht möglich.

Hallenbäder können für sportliche Aktivitäten öffnen. Es gilt eine Wasserfläche von 25 m2/Person; zudem dürfen höchstens 15 Personen gleichzeitig ohne Maske im Raum des Schwimmbeckens anwesend sein. Innenbereiche von Wellnessanlagen müssen aber noch geschlossen bleiben. Erlaubt sind Schwimmanlagen oder Solbäder draussen mit Kapazitätsbeschränkungen (10m2 / Person).

Veranstaltungen mit Publikum dürfen wieder durchgeführt werden, also etwa Kino- und Theaterveranstaltungen, Open-Air-Konzerte oder Fussballspiele.

Geöffnet sind seit 1.März 2021 Museen, Lesesäle von Bibliotheken, Zoos und botanische Gärten.

Proben für Chöre und Orchester sind bis maximal 15 Personen möglich, mit Maske und Abstand. Wo keine Maske getragen werden kann, muss für jede Person eine Fläche von mindestens 25 Quadratmeter zur Verfügung stehen, oder es werden zwischen den einzelnen Personen wirksame Abschrankungen angebracht.

Meldepflicht bei Reisen in Risikoländer

Wer aus einem Gebiet mit erhöhtem Infektionsrisiko zurückkehrt, muss für 10 Tage in Quarantäne und sich innerhalb von 2 Tagen nach der Einreise beim Kanton Solothurn melden.

Kontrolliertes Besuchsrecht in Spitälern

Es gilt ein kontrolliertes Besuchsrecht: Eine Besucherin oder Besucher pro Patientin oder Patient pro Tag. Spezielle Regelungen für sterbende und intensivmedizinisch betreute Patientinnen und Patienten: Die Regelungen dazu müssen die Spitäler in einem Besuchskonzept festhalten.

Keystone

Es gilt Maskenpflicht. Bei der Geburt kann die Mutter von einer Person begleitet werden, zum Beispiel vom Ehemann/Partner. Dies gilt auch bei einem Kaiserschnitt (Sectio). Da es gerade nach der Geburt wichtig ist, dass zwischen dem Vater und einem neugeborenen Kind eine Bindung entstehen kann, ist nach der Verlegung der Mutter aufs Wochenbett ein Besuch des Ehemanns/Partners zeitlich unbeschränkt zwischen 14 und 20 Uhr möglich. Die Geschwisterkinder dürfen auch mitkommen. Eine zusätzliche Besuchsperson ist hingegen untersagt.

Aktuelle Nachrichten