Sportferien im Kanton
Trotz Bundesgerichtsurteil: «Es müssen keine Skilager abgesagt werden»

Über 100 Skilager finden jährlich im Kanton Solothurn statt. Auch nachdem das Bundesgericht entschieden hat, dass freiwillige Lager Eltern nicht mehr als 16 Franken pro Tag kosten dürfen. Obligatorische Skilager kosten deutlich mehr - sind aber eben obligatorisch und deshalb nicht bedroht.

Drucken
Teilen
Skifahren mit den Gspändli: Schneesportlager finden im Kanton Solothurn seit Jahren zu Haufen statt.

Skifahren mit den Gspändli: Schneesportlager finden im Kanton Solothurn seit Jahren zu Haufen statt.

Melanie Burgener

Derzeit sind im Kanton Solothurn Sportferien. Für viele Schülerinnen und Schüler bedeutet das auch: Ab ins Skilager. Im vergangenen Jahr wurden im ganzen Kanton 115 Schneesportlager durchgeführt, welche vom Förderprogramm des Bundes «Jugend und Sport» (J+S) finanziell unterstützt wurden. Das bedeutet, pro Teilnehmertag gibt es 7.60 Franken.

Laut Jürg Schibler, Leiter der kantonalen Sportfachstelle, ist die Anzahl Lager über die letzten Jahre stabil geblieben. So finden seit 2014 jeweils zwischen 100 und 125 Lager statt. Daran ändert auch der Bundesgerichtsentscheid nichts, welcher im vergangenen Jahr für Aufsehen sorgte: Obligatorische Schullager dürfen Eltern nicht mehr als 16 Franken pro Tag kosten (wir berichteten). Die freiwilligen Schneesportlager kosten die Eltern aber deutlich mehr. Besorgte Eltern hätten sich keine bei ihnen gemeldet, so Schibler. Aufgrund der Statistikzahlen könne man davon ausgehen, «dass wegen diesem Bundesgerichtsurteil keine Lager abgesagt werden mussten».

Auch beim Volksschulamt heisst es auf Anfrage, es habe keine Rückmeldungen gegeben. Es gebe im Solothurner System keine obligatorischen Lager, erklärt Yolanda Klaus, Leiterin Stabsstelle und Finanzen beim Volksschulamt. «Wenn ein Kind nicht ins Lager kann, kann es etwa den Unterricht in einer anderen Klasse besuchen.» Deshalb verursache das Gerichtsurteil im Kanton keine Probleme. Voraussetzung sei aber auch, dass die Schulen ein entsprechendes Alternativprogramm zum Skilager bieten. (NKA)