Seit Mitte Woche wurden der Polizei insgesamt drei Fälle von Trickdiebstahl am Bancomaten gemeldet. In Grenchen und Oensingen haben dabei jeweils zwei Täter die Kunden beim Geldabheben zunächst bedrängt und abgelenkt. In der Folge gelang es ihnen in insgesamt zwei Fällen, rasch und unbemerkt Geld vom Konto abzuheben.

Gemäss den Meldungen handelt es sich bei den Tätern in zwei Fällen um zwei junge Frauen im Alter von 15 bis 20 Jahren mit schulterlangen dunklen Haaren, die mit einem blauen Brett für eine Unterschriftensammlung hantierten. In einem anderen Fall waren es zwei Männer im Alter zwischen 25 und 40 Jahren. Alle sprachen in einer ausländischen Sprache.

In dem Zusammenhang rät die Kantonspolizei zur allgemeinen Vorsicht beim Geldbezug. Trickdiebe beobachten ihre Opfer oft genau und schlagen meist dann zu, wenn der PIN eingegeben wurde und der Weg zum Bezug geebnet ist.

Die Polizei empfiehlt das Umfeld genau zu beobachten, bevor Geld abgehoben wird.  Immer achten auf verdächtige Personen. Sich nicht ablenken lassen. Den Vorgang umgehend abbrechen, wenn fremde Personen herantreten. Die Polizei über den Notruf 112 oder 117 informieren, wenn an einem Geldautomaten verdächtige Personen da sind. (pks)