Swiss Skills

«Toi, toi, toi » - Remo Ankli wünscht Solothurnern Glück an Berufsmeisterschaften

Bildungsdirektor Remo Ankli und Stefan Ruchti, Chef des Amtes für Berufsbildung, Mittel- und Hochschulen (Mitte), wünschen den jungen Solothurner Berufskräften viel, viel Glück an den Berufsmeisterschaften in Bern.

Bildungsdirektor Remo Ankli und Stefan Ruchti, Chef des Amtes für Berufsbildung, Mittel- und Hochschulen (Mitte), wünschen den jungen Solothurner Berufskräften viel, viel Glück an den Berufsmeisterschaften in Bern.

26 junge Solothurner Berufskräfte aus 18 Berufen nehmen an den SwissSkills in Bern teil. Sie kämpfen ab Mitte September während vier Tagen um den Schweizer Meister-Titel. Bildungsdirektor Remo Ankli hat sie in Solothurn empfangen.

Ab dem 17. September werden sich während vier Tagen über 1000 junge Berufsleute aus über 130 Berufen an den Schweizer Berufsmeisterschaften in Bern treffen. Darunter mischen auch 26 junge Frauen und Männer aus dem Kanton Solothurn mit.

Grund genug für den Solothurner Bildungsdirektor Remo Ankli, diese im Kantonsratssaal zu empfangen und ihnen die Daumen zu drücken. «Ihr setzt an der grössten beruflichen Leistungsschau ein klares und deutliches Zeichen für die duale Berufsbildung», würdigte er das Engagement der Jugendlichen.

Mehr als Ruhm und Ehre

Bei den SwissSkills gehe es nicht nur um Ehre und Ruhm, sondern auch darum, den beruflichen Nachwuchs zu sichern. Bis 2018 werde sich die Zahl der Schulabgänger rückläufig entwickeln. «Die Jagd nach Talenten wird sich also zuspitzen.» Die Berufsmeisterschaften seien ein gutes Mittel, um dem oft falschen Image der Berufslehre entgegenzuwirken. «Die Lehre ist kein Abstellgeleise, sondern sie öffnet alle Wege für eine berufliche Karriere.»

In diesem Sinne lobte Ankli die Jugendlichen, dass sie ihre Chance packten, um gegen die landesweite «Konkurrenz» zu punkten. Er überreichte ihnen eine persönliche Anerkennungsurkunde sowie ein Solothurner Präzisionsinstrument: eine Uhr in den Farben rot/weiss. (FS)

Meistgesehen

Artboard 1