Theater Orchester Biel Solothurn
Tobs mit mehr Zuschauern und einem kleinen Gewinn

Im soeben veröffentlichten Jahresbericht des Theater Orchester Biel Solothurn Tobs wird auf eine höchst erfolgreiche Saison 2015/16 zurückgeblickt.

Drucken
Teilen
230 Mal hob sich in der Saison 2015/16 der Vorhang für Konzerte, Schauspiel-, Tanz-, Jugendtheater- und Opernaufführungen von Theater Orchester Biel Solothurn.

230 Mal hob sich in der Saison 2015/16 der Vorhang für Konzerte, Schauspiel-, Tanz-, Jugendtheater- und Opernaufführungen von Theater Orchester Biel Solothurn.

Hanspeter Bärtschi

«In allen Sparten waren künstlerische Leistungen auf höchstem Niveau zu bewundern», schreibt die Theaterdirektion des Theater und Orchester Biel Solothurn Tobs in seinem soeben erschienenen Jahresbericht.

230 Mal hob sich in der Saison 2015/16 der Vorhang für Konzerte, Schauspiel-, Tanz-, Jugendtheater- und Opernaufführungen von Theater Orchester Biel Solothurn. Das Programm, geprägt von Reichhaltigkeit und Abwechslung, brauche den nationalen und internationalen Vergleich mit grösseren Häusern nicht zu scheuen, heisst es im Bericht.

Auch hinter den Kulissen sei die Spielzeit höchst erfreulich verlaufen: «Sowohl beim Karten- und Abonnementverkauf, bei den Tourneeeinnahmen, den Engagements des Orchesters durch Dritte wie auch bei den Zuwendungen durch Stiftungen, Gönner und Sponsoren konnten gegenüber dem Vorjahr deutlich höhere Einnahmen generiert werden. Die erheblichen finanziellen Bemühungen von Tobs trugen Früchte, und so schliesst die Erfolgsrechnung mit einem Jahresgewinn von exakt 8941 Franken. Im Vorjahr musste noch ein Verlust von rund 54'000 Franken hingenommen werden.

Freude am neuen Theater

Insgesamt 59'659 Zuschauer/-innen besuchten die Tobs-Eigenproduktionen in den Spielstätten in Solothurn, Biel und in Gastspielhäusern der ganzen Schweiz. Das sind rund 6000 Zuschauer mehr als in der letzten Saison, was eine Erhöhung um 11,3 Prozent bedeutet. In Biel konnten 27'979 Zuschauer/-innen verzeichnet werden, davon 10'104 bei den Konzerten des Sinfonie Orchester Biel Solothurn.

Ein besonders starker Besucheranstieg kann in Solothurn verzeichnet werden. Neugier und Freude am frisch renovierten Stadttheater liessen dort die Zahl von 17'990 (Saison 2014/15) auf 21'208 Personen ansteigen. Über 10'000 Besucher liessen sich von den sogenannten Abstechervorstellungen von Tobs in anderen Theatern in der Schweiz verzaubern.

Erfreulicher Trend

Die Anzahl verkaufter Abonnemente erhöhte sich von 2443 in der Saison 2014/15 auf 2581 in der Saison 2015/16. Dieser Anstieg ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass zahlreiche Solothurner Kunden ihr Abonnement während der Umbauzeit des Stadttheaters pausiert hatten und es nach der Wiedereröffnung auf die Saison 2015/16 hin wieder aktivierten. Die Anzahl der Abonnenten fürs Stadttheater Solothurn stieg so von 870 (2014/15) auf 909 (2015/16).

Auch der Erfolg der Sonder-Abos zur Adventszeit trug zu dieser positiven Entwicklung bei. In Biel stieg die Anzahl verkaufter Konzertabonnemente von 435 in der Saison 2015/16 auf 444; das Vertrauen und die Solidarität des dortigen Publikums sind auch nach drohenden Subventionskürzungen für das Tobs gross.

«Insgesamt markiert die Saison 2015/16 einen vielversprechenden Beginn der neuen Leistungsvertragsperiode 2015-2019», schreiben die Verantwortlichen im Bericht.

Die bestbesuchte der sieben Theater-Vorstellungen in der vergangenen Saison war das Schauspiel «Der Besuch der alten Dame» mit insgesamt 16 Vorstellungen und 3851 Zuschauern. Dies entspricht einer Auslastung von sagenhaften 97,5 Prozent. «Amadeus» belegt Rang 2 mit 17 Vorstellungen und insgesamt 3729 Zuschauern. Die Auslastung für dieses Stück lag bei 90 Prozent.

Spitzenreiter «La Traviata»

Im Musiktheater ist «La Traviata» der Spitzenreiter mit 3832 Zuschauern bei 11 Vorstellungen. Die Auslastung wird mit 84,5 Prozent angegeben. Ein Überraschungserfolg war sicher die Tango-Oper «Maria de Buenos Aires». Die 15 Vorstellungen wurden von 3360 Besuchern verfolgt, was einer Auslastung von 92,7 Prozent entspricht.

Die Abonnements-Konzerte wurden zu 55,64 Prozent besucht; das bedeutet eine Zuschauerzahl von 7809. Am publikumswirksamsten in der Sparte Konzerte waren die beiden Neujahrskonzerte in Biel und Solothurn. Insgesamt 1127 Zuschauer konnten sich dafür begeistern, was 81,36 Prozent Auslastung bedeutet. (mgt/frb)

Aktuelle Nachrichten