Bussen
Telefonieren beim Autofahren: Die Polzei stellt mehrere Bussen aus

Die Kantonspolizei hat am Freitag mehrere Verkehrskontrollen im westlichen Kantonsteil durchgeführt. Dabei hat sie 47 Ordnungsbussen und 5 Anzeigen ausgesprochen. Eine Person hielt sich illegal in der Schweiz auf.

Merken
Drucken
Teilen
Die Polizei schaute genau hin

Die Polizei schaute genau hin

Keystone

In den meisten Fällen führte das Telefonieren während der Fahrt zu einer Busse, auch wurde das Nichttragen der Gurte gemäss dem Ordnungsbussenkatalog geahndet. In drei Fällen fehlte die Autobahnvignette, die seit 1. Februar Pflicht ist.

Fünf Autolenkern wurde eine Anzeige eröffnet, darunter waren drei, die wegen vereister Scheiben mit einem nichtbetriebssicheren Fahrzeug gefahren sind. Bei den Kontrollen wurde auch eine Person festgestellt, die sich illegal in der Schweiz aufhält. Sie wurde für weitere Abklärungen vorläufig festgenommen. (rsn)