Einkaufstouristen

SVP-Nationalrat will Einfuhr beschränken, kauft aber selbst im Ausland ein

Dieser Ausriss aus der «Basler Zeitung» zeigt Borer beim Einkaufen im «Bauhaus» Lörrach (D).

Dieser Ausriss aus der «Basler Zeitung» zeigt Borer beim Einkaufen im «Bauhaus» Lörrach (D).

Der Solothurner SVP-Nationalrat Roland Borer bekämpft den Einkaufstourismus und gibt an, selbst nie im Ausland einkaufen zu gehen. Jetzt sind aber Fotos aufgetaucht, die den 64-Jährigen beim Shoppen in Deutschland zeigen.

Roland Borer hat letzte Woche im Nationalrat eine Motion eingereicht, mit der er Einkaufstouristen die Fahrt ins grenznahe Ausland vermiesen will. So solle die zollfreie Einfuhr von Waren neu auf 5 Franken – statt aktuell 300 Franken – beschränkt werden.

Denn, so Borer, Einkaufstourismus sei «volkswirtschaftlich schädlich» und der daraus resultierende «massive Mehrverkehr» ökologisch unsinnig.

Drum darf man annehmen, dass der SVP-Mann aus Kestenholz selber garantiert mit gutem Beispiel vorangeht und beim Einkauf nur einheimisches Schaffen ehrt und berücksichtigt. «Ich war nie mit meinem Auto in Deutschland einkaufen», hat Borer einem Journalisten der «Basler Zeitung» versichert.

Handyfotos zeigen den 64-Jährigen aber beim Shoppen in einem Lörracher Baumarkt und beim Beladen seines Renault mit Kartonkisten. «Ich habe damals bloss einem Freund beim Wareneinkauf und beim Verladen geholfen», erklärte Borer daraufhin. Beobachter gaben aber gegenüber der Zeitung an, Borer hätte sein Auto alleine beladen und sei auch alleine davongefahren.

«Das muss schon länger her sein», sagte der Nationalrat daraufhin. (ums./ldu)

Meistgesehen

Artboard 1