Strompreise
Strom für Privathaushalte im Thal und Gäu wird 8 Prozent teurer

Die Stromliferantin Onyx Engergie Mittelland AG erhöht die Strompreise im Thal und im Gäu. Aufgrund höherer Kosten für Netznutzung, Systemdienstleistungen und Abgaben sei die Anpassug notwendig.

Merken
Drucken
Teilen
Stromausfall: Fricktaler Gemeinden musste man am Mittwochabend rund eine Stunde ohne Strom auskommen

Stromausfall: Fricktaler Gemeinden musste man am Mittwochabend rund eine Stunde ohne Strom auskommen

Keystone

«Die Onyx Energie Mittelland AG wird per 1. Januar 2014 eine Anpassung ihrer Strompreise vornehmen.» Dies teilt die Stromlieferantin mit zahlreichen Netz- und Vertriebspartnern im Thal und im Gäu mit.

«Anpassung» heisst so viel wie «Anhebung». Sie sei aufgrund von Entwicklungen notwendig, die von der Onyx mehrheitlich nicht beeinflussbar seien (höhere Kosten für Netznutzung, Systemdienstleistungen und Abgaben). Für Privathaushalte beträgt die Erhöhung durchschnittlich 8 Prozent. Die Höhe der Preisveränderung variiere dabei je nach Produkt und Verbrauchsverhalten.

Bei andern Stromlieferanten in der Region sieht es anders aus. So müssen die Kunden der AEK Solothurn, der Regio Energie Solothurn und der Städtischen Werke Grenchen ab 2014 weniger für den Strom bezahlen. Tiefere reine Energiepreise machen die steigenden Kosten bei Netznutzung, Systemdienstleistungen und Abgaben wett. (otr)